Aus Kathrein-Stadion wird das EMILO-Stadion

Eishockey: Spezialitäten-Rösterei ab sofort der Namensgeber - Heute Unterzeichnung

image_pdfimage_print

emiloDas städtische Rosenheimer Kathrein-Stadion heißt ab sofort EMILO-Stadion. Auf Vorschlag des Eishockey-Vereins Starbulls Rosenheim konnte die emilo GmbH als neuer Namenssponsor gewonnen werden. Die Einnahmen des Werbevertrags zum Namensrecht des städtischen Eisstadions kommen wie bisher der Nachwuchsarbeit der Starbulls Rosenheim zugute. Zur Vertragsunterzeichnung kam emilo-Geschäftsführer und Inhaber Emanuel Clemm heute am Dienstag ins Rosenheimer Rathaus.

Unser Foto zeigt von links Emanuel Clemm, Inhaber und Geschäftsführer emilo GmbH, Gabriele Bauer, Rosenheims Oberbürgermeisterin sowie Michel Brohmeyer, Mitgründer der emilo GmbH.

Die emilo SPEZIALITÄTEN-RÖSTEREI wurde vor vier Jahren 2012 im Herzen Münchens aus der Taufe gehoben. Die jungen Gründer, Emanuel Clemm und Michel Brohmeyer, haben aber den größten Teil ihres Lebens in Rosenheim und Stephanskirchen verbracht.

Emanuel Clemm hat schon früh mit seinem Vater und seinem Bruder begeistert die Spiele der Starbulls besucht. „Es freut mich, dass ich auf diese Weise der Stadt Rosenheim und den Starbulls etwas zurückgeben und den Eishockeysport unterstützen kann, an dem so viele Menschen aller Altersgruppen in Stadt und Landkreis Rosenheim Freude haben“, begründet Clemm sein Engagement.

Die emilo SPEZIALITÄTEN-RÖSTEREI zählt zu den bekanntesten Kaffeeröstereien in München und Umgebung. Emilo beliefert auch Cafés in Rosenheim – wie zum Beispiel, das Kaffeehaus oder die Bäckerei Schmid in Raubling – und verfügt über einen großen Kundenstamm, unter anderem Feinkost Käfer, Kuffler, Schuhbeck …

Foto: Trux

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren