Derby zwischen Forsting und Ramerberg

Fußball: Spannende Begegnung endete 1:1-Unentschieden

image_pdfimage_print

27. April, 10 Uhr  geschrieben von Renate Drax

Das 1:0 für den SV Forsting/Pfaffing bejubeln (im weißen Dress von links) Tommy Mayer, Torschütze Philipp Bacher, Sebastian Drax (verdeckt), Felix Bittner und Jakob Schweiger.

Das 1:0 für den SV Forsting/Pfaffing bejubeln (im weißen Dress von links) Tommy Mayer, Torschütze Philipp Bacher, Sebastian Drax (verdeckt), Felix Bittner und Jakob Schweiger.

Forsting/Ramerberg – Derby-Stimmung am Freitagabend in Forsting: In der Kreisklasse 2 hieß es für die Mannen um Luk Lohmaier gegen Lokalrivale SV Ramerberg anzutreten. Die Gäste hatten sich viel vorgenommen. Zum einen musste ein Sieg her, um die Chancen auf Rang zwei in der Tabelle – und somit einen Relegationsplatz – weiter zu wahren. Zum anderen wollten sie das ärgerliche Remis daheim gegen den Tabellenletzten TSV Palling vom vergangenen Spieltag wieder wettmachen. Forsch begannen sie deshalb die ersten Spielminuten. Die Forstinger hielten sich erst Mal zurück, in der Gewissheit, dass am heutigen Abend ihre Defensive wohl eher im Mittelpunkt stehen wird.

Vor der Pause durfte auch der SV Ramerberg noch jubeln: das 1:1 fiel zu einem wichtigen Zeitpunkt durch Stürmer Benedikt Hölzle (4. von links).

Vor der Pause durfte auch der SV Ramerberg noch jubeln: das 1:1 fiel zu einem wichtigen Zeitpunkt durch Stürmer Benedikt Hölzle (4. von links).

Doch mehr und mehr kamen auch die Hausherren in die Partie. Angefeuert von den heimischen Zuschauern, gelangen gute Vorstöße, bis es plötzlich soweit war: Sebastian Drax fing einen Angriffsball vehement ab, passte zu Kapitän Christian Egglmeier und der schnell und sauber auf Tommy Mayer – schickte ihn am Flügel, dessen Lieblingsposition. Mayer packte seine Spurtstärke aus, führte den Ball in einem schönen Solo sicher Richtung Eckfahne und flankte das Leder genau vor die Füße von Neuzugang Philipp Bacher, der sicher zum 1:0 verwandelte. Für den Halfinger sein erstes wichtiges Tor in seinem neuen Forstinger Team, das den Treffer entsprechend umjubelte. Ramerberg musste kommen und tat dies auch. Immer wieder gelangen Forstings Keeper Beppo Egglmeier gute Aktionen gegen die starke junge Stürmerriege aus Ramerberg um  Benedikt Hölzle, Basti Möll und Jojo Graf. Diese wiederum durfte kurz vor dem Pausenpfiff den 1:1-Ausgleich durch Hölzle feiern. Und gleich darauf traf auch noch Thomas Kindlein – allerdings nur den Pfosten.

Ramerbergs Coach Jesse Kleiner gab die Devise aus: Vollgas. Ein Sieg musste her. Immer wieder hörte man dieses Wort in der zweiten Hälfte auf dem Platz. Prompt folgten eine Diskussion um einen möglichen Elfmeter und ein paar weitere gute Chancen in Richtung Forstinger Tor. Doch die Abwehr der Hausherren stand gut und kämpfte. Der eingewechselte Routinier Georg Huber brachte Ruhe ins Mittelfeld und strukturierte das Spiel. Der Sturm konzentrierte sich auf Konter. Ecke um Ecke erspielten sich so auch die Forstinger. Es blieb spannend und die Begegnung wurde leider auch zunehmend ruppiger. Für viele Zuschauer viel zu spät griff der Schiedsrichter durch und vermehrt zu gelben Karten. Am Ende blieb es bei einem 1:1-Unentschieden, womit Forsting im stabilen Mittelfeld der Tabelle sehr gut leben kann. Und Ramerberg wird – in Richtung Platz zwei – in den kommenden verbleibenden Begegnungen – vor allem eins geben: Vollgas !

Hier Eindrücke vom Derby in Forsting:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.