Teile der Eiselfinger Schule gesperrt

Neue Türe im Untergeschoss macht vorübergehende Maßnahme notwendig

image_pdfimage_print

Die Möglichkeiten einer Generalsanierung des Eiselfinger Schulhauses in den kommenden Jahren werden aktuell noch von einem erfahrenen Planungsbüro untersucht. Kurzfristig mussten jedoch mehrere Brandschutzverbesserungen vorgenommen werden, die nun zur vorübergehenden Sperrung eines Gebäudeteils geführt haben, meldet das Eiselfinger Rathaus.

So war unmittelbar zu Beginn der diesjährigen Sommerferien im Untergeschoss eine Tür mitsamt Außentreppe installiert worden (Foto), um einen vollwertigen zweiten Fluchtweg aus der dortigen Schulaula gewährleisten zu können. Ein im Bereich Bauwesen tätiger Gemeindebürger meldete daraufhin im Rathaus sowie beim Landratsamt Rosenheim Bedenken hinsichtlich der Statik des Gebäudes an. Durch die Kommune wurde aufgrund dieser Mitteilung umgehend ein Fachbüro mit der entsprechenden Aktualisierung der vorliegenden Statikberechnungen beauftragt.

 

Zwischenzeitlich verordnete die Bauabteilung des Landratsamtes per Bescheid die vorübergehende Sperrung des betroffenen Gebäudeteils, bis durch die Gemeinde Eiselfing eine Erklärung zur Prüfung des Standsicherheitsnachweises erbracht worden ist. Diese durch ein Ingenieurbüro erstellte Erklärung gemäß Bauvorlagenverordnung liegt mittlerweile im Rathaus vor und wurde am gestrigen Dienstagabend auch den Mitgliedern des Gemeinderates in deren öffentlicher Sitzung bekanntgegeben.

 

Im Rahmen eines in der Sitzung einstimmig beschlossenen Änderungsantrages zur befristeten Nutzungsänderung von Schulräumen für den Betrieb einer aus Platzgründen ins Schulhaus ausgelagerten Kindergartengruppe werden dem Landratsamt die Unterlagen zur Standsicherheit ebenfalls noch in dieser Woche vorgelegt. Die Verantwortlichen im Eiselfinger Rathaus hoffen, dass die Gebäudesperrung nun zeitnah wieder aufgehoben werden kann.

 

„Bis zum offiziellen Eingang dieser Freigabe konnte eine für Kinder und Personal vertretbare Übergangslösung gefunden werden“, betont Bürgermeister Georg Reinthaler. So sei die im gesperrten Gebäudeteil untergebrachte Kindergartengruppe dank freundlicher Unterstützung durch die Schulleitung für einen kurzen Zeitraum in einem anderen Klassenzimmer untergebracht. Gleiches gelte für die Kinder und Mitarbeiterinnen der Mittagsbetreuung, welche die Schulküche sowie einen Ausweichraum nutzten. „Somit sind pünktlich zum Beginn des neuen Schul- und Kindergartenjahres alle benötigten Betreuungsplätze garantiert.“

 

Bezüglich mehrerer durch den oben erwähnten Bürger an die örtliche Presse versandter E-Mails mit Aussagen über den Ersten Bürgermeister sowie Verwaltungsmitarbeiter könne derzeit keine Stellungnahme abgegeben werden, da man diese aktuell juristisch prüfen lasse, heißt es abschließend aus dem Rathaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „Teile der Eiselfinger Schule gesperrt

  1. Was dieser im Bauwesen tätige Gemeindebürger über den Eiselfinger Bürgermeister und seine Mitarbeiter geschrieben hat, scheint nicht druckreif zu sein, da seine Aussagen noch juristisch geprüft werden.

    7

    17
    Antworten
  2. Der Bauingenieur und Baumeister aus Eiselfing hat den Bürgermeister und die Gemeindeverwaltung angezeigt.

    5

    9
    Antworten
  3. Schreibt’s doch liaber so, dass ma ned glei spekuliern ko, von wem de Anzeige kema sei kannt, des warad viell. angebracht. „Wurde angezeigt.“ warad vui gscheida.

    1

    8
    Antworten