Sepp Springer aus Rott half 45 Jahre lang!

Besondere Ehrung bei der Feuerwehr - Seit zehn Jahren schon gibt es hier die First Responder

image_pdfimage_print

rott 3Eine ganz besondere Ehrung ging jetzt an Sepp Springer (Mitte) bei der Jahresversammlung der Rotter Feuerwehr: Er war stolze 45 Jahre aktiv im Feuerwehrdienst tätig! Mit Erreichen der Altersgrenze scheidet man aus dem aktiven Dienst der Feuerwehr aus. 1971 begann Josef Springer seinen ehrenamtlichen Dienst. In den folgenden Jahren nahm er an vielen Weiterbildungen unter anderem zum Maschinisten und Gruppenführer teil. Springer leitete als Gruppenführer 35 Jahre die erste Löschgruppe. Mit seiner Erfahrung hat er viel dazu beigetragen, wie die Feuerwehr jetzt …

rott 1

Unser Foto von rechts der Rotter Feuerwehrvereins-Vorstand Hans Gilg, Bürgermeister Marinus Schaber, Herbert Lunghammer (seit 20 Jahren Jugendwart!), der Rotter Kommandant Manfred Lunghammer, Sepp Springer und der stellvertretende Kommandant Marcus Huber.

… ausgerüstet ist. Sein Amt übernimmt Herbert Lunghammer.

Die Gemeinde und die Feuerwehr bedankten sich für 45 Jahre aktiven Dienst und viel Engagement. Der heilige Florian, Schutzpatron der Feuerwehren, wurde ihm zum Dank überreicht.

Im Feuerwehrhaus in Rott hatte die alljährliche Dienstversammlung der aktiven Feuerwehrler stattgefunden.

Eröffnet wurde der Abend vom Kommandanten Manfred Lunghammer mit der Begrüßung aller anwesenden Ehrengäste und natürlich auch der Aktiven der Feuerwehr, First Responder und Jugendfeuerwehr.

Aktuell bestehen der Aktivenverein und die First Responder-Gruppe aus 61 männlichen und 19 weiblichen dienstleistenden Mitglieder. Außerdem freute sich Manfred Lunghammer sehr über die starke Jugendgruppe, die sich jeden Mittwoch ab 18 Uhr im Feuerwehrhaus trifft. Die aktuellen Jugendwarte Tobias Neumann, Michael Schleipfer und Katharina Lunghammer kümmern sich um die Ausbildung der derzeit 20 Jugendlichen. Zurz Zeit beschäftigen sie sich zusätzlich mit der Vorbereitung für das Abzeichen der Deutschen Jugendleistungsspange.

Einen ganz besonderen Dank richtete der Kommandant an das Team der Webmaster. Durch sie entstand in vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden eine neue Homepage, die man unter www.ff-rottinn.de besuchen kann. Zur Entlastung der Webmaster gibt es seit Anfang des Jahres eine neue Gruppe, die sich zudem mit der Öffentlichkeitsarbeit beschäftigt.

Auch die 19 gut ausgebildeten First Responder wurden sehr für ihren freiwilligen Dienst am Nächsten gelobt. Derzeit befinden sich zwei angehende Ersthelfer in der Ausbildung zum First Responder. Unter der Führung von Marcus Huber gibt es die Gruppe seit zehn Jahren. Das Jubiläum wird am 10. Juli heuer beim alljährlichen Sommerfest gefeiert.

Ein großes Thema ist der Digitalfunk für die Feuerwehren im Landkreis. Im Zuge der Umstellung wurden bereits alle Feuerwehrfahrzeuge mit Digitalfunkgeräten ausgestattet. Für die Anwendung der neuen Funkgeräte benötigen alle Aktiven eine spezielle Schulung, die in den nächsten Wochen stattfindet.

Nach der Rede des Kommandanten folgte der Bericht des Kassenwartes von Sebastian Berthel.

Der nächste Punkt des Abends war die Verteilung der Ehrenamtskarten. Insgesamt wurden 17 blaue und goldene Karten verliehen.

rott 2Auch Bürgermeister Marinus Schaber (Foto rechts) erhielt ein Geschenk für die gute Unterstützung. Er bekam zum einen ein T-Shirt der FFW Rott, zum anderen eine Warnjacke mit Namensschild und Aufschrift „Bürgermeister Rott am Inn“. Marinus Schaber nahm das Geschenk freudig entgegen und bedankte sich bei der gesamten Mannschaft.

Anschließend fanden die Ehrungen statt.

Als erstes wurde Andreas Brandl für zehn Jahre aktiven Feuerwehrdienst zum Oberfeuerwehrmann geehrt.

Die nächste Ehrung ging an Herbert Lunghammer. Ihm wurde für 20 Jahre Jugendwart-Tätigkeit gedankt. Er gründete zusammen mit Clement Schreyer die Jugendfeuerwehr 1995 und Herbert führte dieses Amt bis 2015 aus. Außerdem war er von 2010 bis 2015 Bereichsjugendwart im Raum Wasserburg. Der bisher stellvertretende Jugendwart Tobias Neumann übernimmt sein Amt als erster Jugendwart. Als Geschenk erhielt Herbert ein Fotoalbum mit Bildern der letzten 20 Jahre.

Zum Schluss bedankte sich Manfred Lunghammer bei der Vorstandschaft, bei seinem Stellvertreter Marcus Huber und bei allen Aktiven „ohne eich gäht gar nix“, die sich ehrenamtlich im Feuerwehrdienst  beteiligen.

 

 

 

 

Bild Verabschiedung Springer Josef und Jugendwart Lunghammer Herbert

Ein Bild ist Bgm. mit Einsatzjacke im Arm??

 

Von rechts nach links,

 

 

Bild Einsatzkleidung für Bürgermeister Marinus Schaber

Kommandant Manfred Lunghammer überreicht Bürgermeister Marinus Schaber Einsatzjacke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.