Schlossmusik begeistert das Publikum

Rundum gelungenes Konzert am Wochenende in Schonstett

image_pdfimage_print

16_03_05_Konzert_Willem (10) (Large)Das Frühlingskonzert der Schonstetter Schlossmusik in der voll besetzten Mehrzweckhalle riss die Zuschauer am Wochenende von den Stühlen. Eröffnet wurde das Konzert mit dem Konzertmarsch „Die Sonne geht auf“ und das ging sie tatsächlich. Der Abend traf mit der Mischung aus Marsch, Polka, Musical, Pop, Filmmusik und Konzertstücken den Nerv und Geschmack des Publikums, bestehend aus rund 300 Fans der Blasmusik.

Erstmals einem Publikum präsentiert wurden die beiden Konzertstücke „Voyage into the blue“ und „La Storia“, die im November der Jury der Wertungsspiele des Bezirks Inn-Salzach vorgetragen werden.

Dramatisch wurde es – auch für die beiden Solisten Julian Hanslmeier und Michaela Haindl an Trompete und Flügelhorn – beim Lied „Die Post im Walde“. Die Soli klappten hervorragend und das Werk in Moll fand großen Anklang.

Und eine Reise in die eigene Vergangenheit machte sich wohl so mancher Konzertbesucher bei dem Titelsong aus dem Italy-Western „Mein Name ist Nobody“.

Gewohnt locker und kurzweilig führte die Dirigentin Michaela Haindl durch das Programm und konnte so manche Anekdote zum bevorstehenden Stück zum Besten geben. In ihrer Doppelrolle als Dirigentin und Bezirksjugendleiterin des Bezirksmusikverbandes Inn-Chiemgau übernahm sie zusammen mit ihrer Stellvertreterin und Schlossmusikerin Antonia Mayr die Ehrung der Schlossmusiker und übergaben insgesamt acht Abzeichen in Bronze beziehungsweise Silber.

Zum Konzertfinale riss es das Publikum förmlich von den Stühlen und es gab angeführt von den beiden Bürgermeistern Josef Fink und Paul Dirnecker stehend Ovationen und lang anhaltenden Applaus für die 32 Musiker der Schlossmusik und die 17 Musiker der Jugendkapelle.

In diesem Jahr hat das Ensemble den Schwierigkeitsgrad deutlich gesteigert, was die freudige Aufgeregtheit der Musiker vor dem Konzert fast greifbar machte. Den deutlichen Leistungssprung bemerkten auch diejenigen, die das Werden des jungen Vereins begleiten wie Bürgermeister Josef Fink: „Ich bin begeistert – die Schlossmusik hat sich innerhalb eines Jahres nochmals enorm gesteigert und ist mittlerweile eine feste Größe und eine Zierde für unsere Dorfgemeinschaft.“

Durchweg Bewunderung fand der Verein für die erfolgreiche Jugendarbeit. Derzeit 17 Musiker spielen in der Jugendkapelle, die sich mit drei Stücken dem entzückten Publikum vorstellten.

Mehr Infos zur Schlossmusik unter www.schonstetter-schlossmusik.de

Foto: Anna Mayer/Text: Katja Linneweber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.