Mobilfunkmast für heuer geplant

Gemeinderat Rechtmehring genehmigt Bauantrag mit einer Gegenstimme

Der Bauantrag für einen Funkmasten an der Kläranlage war Thema in der jüngsten Gemeinderatssitzung Rechtmehring. Den Vertrag mit dem Unternehmen American Tower, die den Mobilfunkmast errichten, ist das Gremium bereits im vergangenen Jahr eingegangen (wir berichteten). Nun ist auch der Bauantrag genehmigt.

Ursprünglich war der Mobilfunkmast näher an der Kläranlage und dem Belebungsbecken geplant, inzwischen habe man ihn „so weit wie möglich in die Ecke gerutscht“, erläuterte Bürgermeister Sebastian Linner den Ort für den Sonderbau.

Es sei aber genug Platz für einen Durchgang, um die Fläche dort weiter zu bewirtschaften. Die Abstandsflächenübernahmen sind, so der Rathauschef, vorhanden und der insgesamt 40,58 Meter hohe Mast soll eingezäunt werden.

Nach der Baumaßnahme sei außerdem geplant, auch um die Kläranlage einen „ordentlichen Zaun“ zu errichten, statt des momentan aufgestellten Bauzauns.

Und das kann bald soweit sein: Es bestehe laut Bürgermeister Linner die Absicht, „dass die Baumaßnahme noch in diesem Jahr durchgezogen wird.“ Das Gremium erteilte dem Vorhaben mit nur einer Gegenstimme sein gemeindliches Einvernehmen.

Foto: americantower.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Mobilfunkmast für heuer geplant

  1. Guada Plan👍🏻

    Antworten