Millionen-Investition ins Wasser

Baubeginn für neuen Hochbehälter in Schonstett - Auch Amerang und Eiselfing profitieren

image_pdfimage_print

HochbehaelterAm heutigen Donnerstag ist es vorerst vorbei mit der Ruhe und Einsamkeit beim Hochbehälter am idyllisch gelegenen Irlinger Berg in der Gemeinde Schonstett. In unmittelbarer Nähe beginnen auf einem Nachbargrundstück die Bauarbeiten für einen neuen Behälter. Wo jetzt noch der alte, aus den 1970-er Jahren stammende, Hochbehälter über Schonstett thront, entstehen zwei moderne Edelstahlbehälter mit einem Fassungsvermögen von jeweils 250 Kubikmetern Trinkwasser.

Der Zweckverband zur Wasserversorgung der Schonstetter Gruppe, bestehend aus den Mitgliedsgemeinden Amerang, Eiselfing und Schonstett, investiert knapp eine Million Euro in das wichtige Infrastrukturprojekt. Durch eine beinahe ebenerdige Installation der neuen Wasserbehälter – umgeben von einem schlichten Holzgebäude – wird eine Druckerhöhung zwischen 0,5 und 0,7 bar erreicht. Mit dem Hochbehälter erfolgen auch künftig die Versorgung von Schonstett sowie den umliegenden Ortsteilen und das Weiterpumpen von Trinkwasser in Richtung Amerang.

Für den alten Behälter ist derweil eine neue Funktion gefunden worden. Er wird nicht etwa abgerissen, sondern dient nach Fertigstellung seines Nachfolgers als Rückhaltebecken. Auf diese Weise kann das Wasser im Falle eines Überlaufs in der neuen Anlage gedrosselt und kontrolliert ablaufen. GR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.