Exklusive Gartenkultur und ländliche Lebensart

image_pdfimage_print

Gartenfest auf Schloss Amerang vom 26. bis 28. April

Amerang – Endlich hat sich die Frühlingssonne durchgesetzt und die Blumen können sprießen. Der heimische Garten braucht nun dringend Pflege, Verschönerung – und frische Ideen. Da trifft es sich zur Erfüllung lang gehegter Gartenträume gut, dass Schloss Amerang seine Pforten für das alljährliche Gartenfest öffnet, das englische und französische Park-Atmosphäre nach Oberbayern zaubert: Von Freitag, 26., bis Sonntag, 28. April, erwartet den Besucher eine frühlingshafte Blütenpracht im Schlossgarten mit über 60 Ausstellern.

Sie präsentieren in stilvoller Atmosphäre Erlesenes rund um exklusive Gartenkultur, ländliche Lebensart, ausgefallene Mode und kulinarische Köstlichkeiten. Die Bandbreite reicht von Objekten aus Keramik oder Metall für den Garten, über antike Stoffe, Filz-Accessoires und Schmuck bis hin zu Wein, Kaffee-Spezialitäten und italienischer Feinkost. Die Schlossherren-Familie Ortholf Freiherr und Giulia Freifrau von Crailsheim und Ursula Larisch hat ein exklusives Programm zusammengestellt, das alle Sinne erfreut. Die Augen kommen nicht nur dank bunter Blumenarrangements auf ihre Kosten, sondern auch wegen der „behüteten Damen“, die das besondere Flair vom Gartenfest auf Schloss Amerang ausmachen. Es dürfen phantasievolle Hutkreationen getragen werden wie in Ascot! Und das Beste: Damen mit Hut genießen als Dankeschön ermäßigten Eintritt. Schließlich tragen sie zum Kult-Status des Schlossgartenfests bei.

Führungen und Vorträge, Reitvorführungen und Dogdancing: Zum Garten-Fest-Wochenende auf Schloss Amerang gehört ein informatives und unterhaltsames Rahmenprogramm für die ganze Familie. So gibt es Führungen durch den Lehrobstgarten und durch das Arboretum mit seinen seltenen, teilweise exotischen Baumarten. Fachvorträge stehen auf dem Programm: Michael Oberbauer, Meister und Techniker im Garten- und Landschaftsbau, erzählt Wissenswertes über das Gestalten von Landschaftsgärten (www.galabau-oberbauer.de), und Heidi Rauch, PR-Frau von Schloss Amerang mit Zweitwohnsitz in den italienischen Marken, berichtet über die Herstellung von Olivenöl (www.oliopiceno.de).

Ein Highlight sind die Vorführungen in barocker Reitkunst mit edlen Andalusiern. Denn schließlich züchtet die Baronin selbst auf dem Gestüt Schloss Amerang spanische PRE-Pferde, die weltweit wegen ihres Charakters und ihrer Eleganz geschätzt sind. Der Ausbilder Gunnar Wiedner hält einen Vortrag über seine Schule der Légèreté und zeigt zusammen mit seiner Frau Evelyn Schloßhan-Wiedner im Dressurviereck wie diese „Schule der Leichtigkeit“ auf den schönsten PRE-Hengsten aussieht (www.gunnarwiedner.de). Auch Viktoria Bergér wird mit ihrem PRE-Hengst Nabuco das Publikum begeistern (www.gut-heiming.de). In Kombination mit wunderschönen Kostümen sind diese Vorführungen ein wahres Fest fürs Auge! Auch kleinere Vierbeiner sorgen für Kurzweil: Das Showpony Poet folgt seiner Besitzerin Chiara Hartmann etwa am langen Zügel (www.showpony-poet.de), und noch etwas kleiner als das Shetland-Pony sind die Windhunde von Dr. Christine Wagner. Sie ist Ausbilderin im Dogdancing. Die Zuschauer können sich auf Kunststücke zu einer tänzerischen, musikalisch präsentierten Choreographie freuen (www.hf-thann.de).

Modenschauen und Live-Musik: Für optische Hingucker sorgen zwei Modenschauen: Handgefertigte Tracht-Unikate zeigt Leo Dirndl aus Bad Aibling, und unter dem viel versprechenden Motto „Sissis Erben“ wird es eine historische Modenschau geben, die in die Welt des späten 19. Jahrhunderts entführt. Selbstverständlich fehlt auf Schloss Amerang, das weithin wegen seiner Konzerte im Renaissance-Arkadenhof bekannt ist, auch die Musik nicht. Schlossherr Ortholf Freiherr von Crailsheim hat ein musikalisches Programm mit Live-Ensembles zusammengestellt, die – wenn möglich – unter freiem Himmel spielen. Das Juvavum Streichquartett etwa besteht aus vier Musikerinnen, die vom Salzburger Mozarteum kommen, Werke aus der Barockzeit, Klassik und Romantik spielen – und in historischen Gewändern der Mozartzeit auftreten. Die Chiemgauer Parforcehornbläser „Bien aller de Bavière“ lassen ihre Jagdhörner erschallen, und für zartere Töne sorgt das Speckbacher Harfenduo. Sehr beliebt sind auch die Chiemgauviertler Amerang: Der Gebirgstrachtenerhaltungsverein schickt seinen jugendlichen Nachwuchs, der gemeinsam mit der „Summabank Musi“ Volkstänze vorführt.

Eintrittspreise für das Garten-Fest: Vorverkauf: Tagesticket 6.- Euro, 3-Tagesticket 16.- Euro.

Infos und Karten: www.schlossamerang.de oder von Mo.-Fr. jeweils 9-12 Uhr im Schloss-Büro, Tel. 08075/919299, Fax 08075/919233, email: konzerte@schlossamerang.de. Tageskasse: Erwachsene (ab 13 Jahre) 8.- Euro Kinder und Jugendliche bis 12 Jahren: Eintritt frei Ermäßigter Eintritt für „behütete“ Damen an der Tageskasse Öffnungszeiten Freitag 10-19 Uhr Samstag 10-19 Uhr Sonntag, 10-18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.