Ein Treffen mit dem Lebensretter

Dramatischer Rettungseinsatz verbindet zwei Männer aus Dorfen und Sankt Wolfgang

image_pdfimage_print

Den 26. Juni 2018 wird Helmut Seisenberger (rechts) aus Dorfen nicht mehr vergessen. An diesem Tag erlitt er auf seiner Radtour in Armstorf bei Sankt Wolfgang einen Herzinfarkt und kämpfte um sein Leben. Doch er hatte Glück im Unglück. Ein zufällig vorbeifahrender, ehrenamtlicher Sanitäter aus Sankt Wolfgang, Bardia Dayani  (links), leitete zusammen mit zwei weiteren Ersthelfern sofort die Reanimation und Beatmung ein.

Durch die sofortige Erste Hilfe und die professionelle Arbeit der First Responder, dem Rettungsdienst und dem Notarzt, konnte Helmut Seisenberger ohne bleibende Schäden überleben. Der Gerettete bedankte sich jetzt bei seinem Lebensretter herzlichst.

„Nur bei jedem dritten Mensch wird bei einem Herzstillstand die Reanimation durch Laien begonnen. 10.000 Menschen würden eine derartige Herzattacke überleben, wenn Laien öfter reanimieren würden. Aufgrund der Ängste einen Fehler zu machen oder Unsicherheiten, handeln viele Laien gar nicht. Es wäre sehr wichtig, wenn die Bürger ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse regelmäßig auffrischen würden“, so ein Sprecher der Sankt Wolfganger Feuerwehr.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren