Bürgerhilfe Pfaffing seit zehn Jahren aktiv

Eine ehrenamtliche Herzens-Angelegenheit: 738 Hilfe-Leistungen in der Bilanz 2015

image_pdfimage_print

1Nein, in Stunden kann man diese Arbeit nicht aufrechnen – die eine der wertvollsten Einrichtungen leistet, die eine Gemeinde überhaupt haben kann: Beispielgebend in der ganzen Region ist die Pfaffinger Bürgerhilfe! Heuer feiert sie schon ihr zehnjähriges Bestehen! Ihr Motto: Aufeinander zugehen, nach dem Nachbarn schaun, ob da alles in Ordnung ist, ob da nicht eine Vereinsamung droht – sowie immer und überall schnell und unbürokratisch helfen! Bei der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung im Gemeindesaal gab’s jetzt viel Lob von allen Seiten …

4Andreas Demmel (Foto stehend am Pult) ist der 1. Vorsitzende der Bürgerhilfe. Er begrüßte die Gäste und meinte, im vertrauten Umfeld der Heimat seinen Lebensabend zu verbringen – das sei der größte Wunsch vieler Pfaffinger Bürger. Und deshalb danke er allen Mitarbeitern und Helfern der Bürgerhilfe sehr an diesem Abend, für die großartige Arbeit des vergangenen Jahres auf genau diesem Weg.

2Willi Hesse gab als 2. Vorsitzende den Tätigkeitsbericht ab (Foto ganz oben), der verdeutlichte anschaulich, wieviel an ehrenamtlichem Engagement in der Pfaffinger Bürgerhilfe steckt. 738 Hilfgesuche in einem Jahr – was für eine gewaltige Zahl, sagte Hesse.

Von der Vermittlung der Pflegedienste über Haus- und Gartenarbeiten bis hin zur Beratung in Rechtsfragen oder auch der Arbeit im Senioren- und Behindertenbeirat der Gemeinde reiche das Engagement. Und zwar für alle Bürger Pfaffings! Hesse betonte: „Alle Bürger unserer Gemeinde Pfaffing können sich an uns wenden und erhalten im Bedarfsfall unbürokratisch Hilfe.“ Egal, ob man Mitglied sei oder nicht. Derzeit sind es insgesamt 219 Mitglieder.

3Martha Bauer (Foto) informierte vom Bürgerhilfe-Büro-Team über die regelmäßig durchgeführten geselligen Nachmittage sowie die gemeinsamen Treffen zum Abo-Essen beim Pfaffinger Hof in gemütlicher Runde, über die Besuche und vielen Gespräche – nicht nur zu feierlichen Anlässen, nicht zuletzt über zahlreiche Fahrdienste sowie den Stand beim jährlichen Christkindlmarkt.

Lebendig und attraktiv wolle die Bürgerhilfe sein für die Bürger Pfaffings. Sogar Ausflüge wurden schon eigens organisiert. Martha Bauer, Uschi Hesse und Waltraud Huber vom Bürgerhilfe-Büro sowie die so engagiert und unermüdlich arbeitende Vorstandschaft wurden von den verschiedensten Seiten immer wieder sehr gelobt in der Versammlung.

5Richard Krogler hat das Amt des Kassiers inne und berichtete über den aktuellen Kassenstand. Spenden seien immer sehr gerne willkommen.

Rechnungsprüfer sind Adi Mayerhofer und Hans Huber (Foto links), wobei Letzterer am Mikro berichtete und die gute Kassenführung betonte. Zwar seien die Spenden weniger geworden, aber auch die Ausgaben habe man zurückschrauben können. Danach fand die einstimmige Entlastung statt.

Die Vorstandschaft wird ergänzt von:

Dr. Burkhart Müller arbeitet als Schriftführer. Beisitzer sind Altbürgermeister Josef Niedermeier, Monique van den Dungen-Dietz und Helga Sigel.

8

Zudem gehört der 1. Bürgermeister Lorenz Ostermaier der Vorstandschaft an. Auch er bedankte sich herzlichst für das große, wertvolle Engagement und die umfangreichen Arbeiten zuverlässig das ganze Jahr über.

Roland Legat, Fachberater für pflegende Angehörige am Wasserburger Caritas-Zentrum, informierte dann zum Thema ‚Pflegebedürftigkeit kann uns alle einmal treffen‘ – welche Vorkehrungen kann man treffen, wo findet man Rat und Hilfe …

7

Die Bürgerhilfe Pfaffing ist eine Herzensangelegenheit. Das wurde im Rahmen der Versammlung immer wieder deutlich spürbar. Worte des Dankes fand jeder am Rednerpult. Eines Dankes für eine gute Zusammenarbeit, für schnelle Hilfe, für ein Engagement im Dienst am Nächsten. Geholfen wird und wurde nicht nur den älteren Mitbürgern, auch junge Familien finden jederzeit tatkräftige Unterstützung in besonderen Situationen. Und auch Flüchtlingen am Ort werde mit für die Asylbewerber kostenpflichtigen Fahrten zur Rotter Tafel zum Beispiel geholfen.

Allen Spendern und Sponsoren des vergangenen Jahres galt der Dank der Vorstandschaft. Ein zahlendes Mitglied der „Bürgerhilfe“ zu werden, ist nicht sehr kostspielig. zwei Euro ist der Beitrag im Monat, also 24 Euro in einem Jahr. Man sei dankbar für jede Unterstützung. Und auch immer offen für neue Ideen! Einfach im Büro melden unter der Rufnummer 0 80 76/ 888 39 04.

Fotos: Renate Drax

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.