„Zwischenspiel“ in der Burgstube

Junge Kunst ab sofort in der Färbergasse zu sehen

image_pdfimage_print

ausstellung Vera Moritz„Zwischenspiel“ hat die Künstlerin Vera Moritz ihre Ausstellung benannt, die sie am Wochenende in der Burgstube eröffnet hat. Das kann man nicht nur auf die WM beziehen, sondern auch darauf, dass die junge Wasserburgerin im Frühjahr ihr Studium beendet hat und im Herbst die Stadt für eine Weile verlassen wird. So nutzten die Galeristen und Wirte der Burgstube Martina Baltes und Andy Meditz die Gelegenheit, die in der Stadt bereits wohlbekannte Künstlerin einzuladen, um ihre Kunst dem Publikum zu zeigen.

 

Vera Moritz zeigt farbenfrohe, kraftvolle Gemälde, die oft allen bekannten Figuren, wie den „kleinen Onkel“ oder Nick Cave zeigen, zu denen aber immer eine persönliche Beziehung zu bestehen scheint, aber auch ganz private Motive, wie ihre Mutter. Ihre Bilder scheinen aus dem Leben gegriffen, und doch immer ein wenig aus einer anderen Welt zu sein.

Mathias Rafael, ein weiterer junger Künstler aus Wasserburg ergänzt mit zwei lebensgroßen Figuren, Wesen, die, egal aus welcher Perspektive betrachtet, immer gerade im Begriff zu sein scheinen, den Raum zu verlassen, die Ausstellung.

Viele Wasserburger nutzen die Gelegenheit zum „Zwischenspiel“, die Burgstube war wieder voll besucht. Koch Martin Eckert präsentierte wieder Kostproben seiner Kunst und überraschte die Gäste mit geeistem Gurken-Apfelsüppchen und Bachsaibling auf Karotten-Kokos-Ingwerschaum und anderen kleinen Köstlichkeiten. MM

Die Ausstellung in der Burgstube wird noch bis zum 27. Juli zu sehen sein, Dienstag bis Samstag von 11.30 bis 14.00 Uhr und jeweils ab 18.00 Uhr

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.