Zerstörungswut an Laterne ausgelassen

Nach dem Frühlingsfest: Polizei schnappt Eggstätter Randalierer

image_pdfimage_print

13245382_10209754865811120_6250079305057682440_nVon Samstag auf Sonntag musste die Polizei mehrere Einsätze rund um das Wasserburger Frühlingsfestes absolvieren. Zunächst meldete der Sicherheitsdienst der anwesenden Polizei-Streife, dass gegeneinen Gast ein Platzverweis ausgesprochen worden sei. Hintergrund hierfür dürfte seine hohe Alkoholisierung mit einem gewissen Aggressionspotenzial gewesen sein. Trotz des Platzverweises kam der 31-Jährige mehrmals wieder auf den Festplatz, weshalb er schließlich in Gewahrsam genommen wurde.

Er wurde zur Dienststelle gebracht und ging von dort die wenigen Meter nach Hause. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs.

Alkohol war auch bei zwei zur Anzeige gebrachten Körperverletzungen ursächlich, wobei die Tathergänge noch geklärt werden müssen.

Alkohol spielte auch bei einem 39-jährigen Österreicher eine Rolle. Nachdem er keine Stunde auf ein Taxi warten wollte, setzte er sich ans Steuer. Prompt wurde er von den Polizeibeamten an einer Kontrollstelle angehalten. Aufgrund des doch deutlichen Alkoholgeruchs wurde ein Alkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von deutlich über 1,1 Promille ergab. Dies hatte eine Blutentnahme zur Folge. Ihn erwarten nun ein längeres Fahrverbot und eine empfindliche Geldstrafe.

Nach einem ausgiebigen Besuch des Frühlingsfestes hatte ein Eggstätter wohl noch Freude daran, seine überschüssige Kraft an einer Straßenlaterne auszulassen (Foto oben). Erst als die Straßenlaterne beschädigt war, zog der Eggstätter weiter. Womit er jedoch nicht gerechnet hatte, war die Polizei, die sich in unmittelbarer Nähe befand und sein Tun beobachten konnte. Auch ihn erwartet nun eine Strafanzeige. Und wie soll es anders sein, auch hier spielte Alkohol eine Rolle.

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es zu mehreren Auseinandersetzungen vor dem Eingang zum Fit&Fun. In einem Fall wurde es handfest: Ein 27-Jähriger im Raum Wasserburg lebender Rumäne schlug einem Österreicher mit der Faust gegen den Kopf, sodass dieser sogar kurz bewusstlos war. Der Österreicher wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der erheblich betrunkene Rumäne muss mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.