Zeitarbeit, um Erfahrungen zu sammeln

Jobmesse der Agentur für Arbeit am 12. März in Rosenheim

image_pdfimage_print

Wegweiser ArbeitsamtInteressenten können sich vor Ort über die vielfältigen Chancen und Möglichkeiten der Zeitarbeit informieren: Die Agentur für Arbeit Rosenheim führt jährlich mit den Firmen der Zeitarbeitsbranche eine Jobmesse durch. In diesem Jahr findet sie am Donnerstag, 12. März, von 9 bis 13 Uhr im Bildungs- und Pfarrzentrum St. Nikolaus, Pettenkoferstraße 5, in Rosenheim, statt. An diesem Tag präsentieren sich folgende Personaldienstleister mit einem Messestand …

  • Allpersona GmbH, I. K. Hofmann GmbH, PMK Personal mit Kompetenz GmbH, procedo by gps GmbH personal & service, ProStaff GmbH Arbeitnehmerüberlassung, Randstad Deutschland GmbH, RS for business GmbH, Team Pro GmbH & Co. KG, Trenkwalder Personaldienste GmbH, Wiesenfeller Gerhard Personaldienstleistungen, zeitconcept GmbH Personaldienstleistungen

 

Die Agentur für Arbeit veranstaltet die Messe und ist daher ebenfalls mit einem Stand vertreten, ebenso die Jobcenter von Stadt und Landkreis Rosenheim. Vermittlungsfachkräfte stehen für alle Fragen rund um den Arbeitsmarkt zur Verfügung. 

Dr. Nicole Cujai, Leiterin der Agentur für Arbeit zur Zeitarbeitsmesse: „Die Zeitarbeitsbranche hat sich hier in der Region etabliert und sucht Personal für fast alle Berufsbereiche und quer durch alle Qualifikationsstufen. Viele Arbeitslose schaffen über die Personaldienstleister einen (Wieder-)Einstieg ins Berufsleben – gerade in Zeiten zunehmenden Fachkräftebedarfs.

Zum Image der Zeitarbeit:

Für den Agenturbezirk Rosenheim kann ich nur sagen, dass unser Arbeitgeber-Service seit Jahren mit den ortansässigen Zeitarbeitsfirmen zusammen arbeitet. Sie sind ein wichtiger Wirtschaftszweig und bieten laufend mit ihren Stellenmeldungen auch gering qualifizierten Arbeitslosen die Möglichkeit, Arbeitslosigkeit zu beenden. Zeitarbeit ebnet somit den Weg in ein Beschäftigungsverhältnis, auch wenn es häufig zeitlich befristet ist. Nach wie vor nutzen Firmen diese flexible Beschäftigungsart und „leihen“ sich Arbeitnehmer für eine gewisse Zeit, entweder um personelle Engpässe bei Auftragsspitzen auszugleichen oder um Urlaubs- und Krankheitszeiten zu überbrücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.