Worauf Wasserburg nicht vorbereitet war

Offene Stadt: Berührender Doku-Film von Peter Ludwig am Sonntag

image_pdfimage_print

HandWasserburg – Was für ein berührendes Portrait von Peter Ludwig für die Stadt Wasserburg. Offene Stadt – so heißt sein Film, der am Sonntag, 22. Juni, um 19 Uhr exklusiv im Utopia-Kino gezeigt wird (wir berichteten bereits). Afrikaner in Wasserburg. Aus Mali. Asylbewerber. Durch Interviews mit Bürgermeister Michael Kölbl, aber auch den Bürgern auf der Strasse und Menschen, die den direkten Kontakt zu den fremden, schwarzen Menschen gesucht haben, wird gezeigt, wie eine kleine bayerische Stadt mit einer Situation umgeht, auf die sie nicht vorbereitet war …

Durch Erzählungen erfährt man die Fluchtgründe, die reale Situation und die Zukunftsaussichten der jungen Malier …

Film- und Tonmaterial aus dem Internet beleuchten die Ausgangssituation in Mali, die Fluchtwege und den Umgang der Behörden in Deutschland und den Durchgangsländern mit den Asylbewerbern.

Ludwig 10Peter Ludwig (unser Foto) ist bekannt als ein Poet am Piano. Mehrfach ausgezeichnet mit Kulturpreisen. Er ist Erfinder, Finder und Zusammensetzer. Ein Komponist im weitesten Sinn. Ein Geschichtenerzähler. Er arbeitet mit Tönen, Bildern und Worten. Die Ergebnisse seiner Arbeit sind Kompositionen, Improvisationen, Arrangements, Fotografien, Videos, Filme, Chansons und Geschichten.

Dies hier ist sein neuester Film, der eindrucksvoll zeigt, dass Wasserburg von sich behaupten darf, eine internationale Stadt zu sein. Sonderveranstaltung – Eintritt frei! – Spenden erwünscht (für die Asylbewerber)!

BRD 2014 REGIE Peter Ludwig KAMERA Peter Ludwig AB 0 JAHRE LÄNGE 60 MIN. FILMREIHE Sondervorstellung!

Siehe auch unseren Kommentar dazu unter ‚Des moanan mia‘:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.