Wichtige Tipps für alle Brettlfans

Neue Serie und Verlosungsaktion mit Sport Sax - Heute: Skihelm zu gewinnen

image_pdfimage_print

sax martinSicherheit geht vor: auch beim Skifahren. Deshalb ist der Skihelm ein wichtiger Bestandteil der Ski-Ausrüstung. Besonders nach den schweren Unfällen mit dem Thüringer Ministerpräsident Althaus oder Formel 1-Rennfahrer Michael Schuhmacher haben sich wohl auch die letzten Skifahrer mit dem Thema Skihelm auseinandergesetzt. Dass Helme vor schweren Kopfverletzungen schützen, hat dadurch mittlerweile nahezu jeder verstanden. Außerdem besteht in einigen Ländern – oft für Kinder – auf den Skipisten Helmpflicht. Wir verlosen einen nagelneuen Helm im Wert von 100 Euro. 

„Zu schwer, zu eng, ich hör nichts, das ist nicht schick“ – diese altbekannten Ausreden „oben ohne“ unterwegs zu sein, gelten längst nicht mehr. „Die Helme sind in den letzten Jahren leichter geworden, passen noch besser und sind in vielen Details deutlich verbessert worden“, erklärt Martin Sax (Foto) von Schuh+Sport Georg Sax in Haag: „So hört man mit den aktuellen Modellen besser und die Belüftung kann auf den Wunsch des Trägers durch Öffnen oder Schließen der Lüftung eingestellt werden.“

Den Tragekomfort von Helmen erhöhen verstellbare Passformen, die durch Rahmenanpassungen ermöglicht werden. Helme werden zudem in modischen Farben und Mustern angeboten. Besonders bei Kindern sind helle Signal-Farben wie Neongrün oder Rot empfehlenswert.

Der Experte sieht auch zwei weitere Vorteile eines Helms im Vergleich zu einer Skimütze im Zusammenhang mit dem Tragen einer Ski-Brille: „Erstens schwitzt ein Skifarer in einer Mütze mehr und dadurch beschlägt die Brille schneller, zweitens rutscht die Brille leichter nach oben. Am Helm hingegen lässt sich die Brille fixieren.“

Martin Sax rät beim Helmkauf gleich auch die Skibrille mitanzuprobieren. Sitzt die Brille am Helm nicht gut, sollte auch eine passende Brille dazugekauft werden. Dabei gibt es oft attraktive Set-Angebote. Brillenträger können von interessanten Lösungen mit Visierscheibe am Helm profitieren.

Helme sollten nach einem schweren Sturz oder spätestens nach acht bis zehn Jahren ausgetauscht werden, da der Weichmacher im Kunststoff nach dieser Zeit verloren geht. Dadurch verschlechtern sich die Eigenschaften des Kunststoff und so kann die Schutzfunktion erheblich abnehmen.

Enorm wichtig ist natürlich die Erfüllung der Prüfnorm – doch ist auch immer die richtige Passform und Größe des Skihelms entscheidend. Im guten Fachgeschäft wird die Kopfgröße richtig gemessen und Sie können direkt verschiedene Modelle der unterschiedlichen Marken probieren.„Skifahren macht sicher Spaß und mit Sicherheit macht’s noch mehr Spaß.“

Wir verlosen einen Skihelm im Wert von 100 Euro. Stichwort „Helm” bis kommenden Freitag, 12 Uhr, an info@haagerstimme.de senden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Der Gewinner von letzter Woche ist Alois Blüml aus Edling. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.