„White Secret“ bleibt geöffnet

Wasserburg: Landratsamt zieht Widerrufsbescheid zur Gaststätten-Genehmigung zurück

image_pdfimage_print

white-secret-583x600Die Klage des Betreibers des „White Secret“ in Wasserburg, Günther Czuch, gegen das Landratsamt Rosenheim (wir berichteten) hat sich offenbar erledigt. Der Landkreis hat kurz vor der mündlichen Verhandlung den sogenannten Widerrufsbescheid zur Gaststättenerlaubnis zurückgenommen. Damit darf Czuch seine Gastronomie in der Wasserburger Bäcker-Zeile weiter betreiben. Das meldet der Anwalt von Günther Czuch heute in einer offiziellen Presseerklärung. 

Wie der Anwalt weiter mitteilt, habe das Landratsamt es offenbar versäumt, gerichtsfeste Lärmmessungen vorzunehmen. Deshalb sei das Gericht davon ausgegangen, dass das Rosenheimer Amt den Widerrufsbescheid nicht ausreichend begründen könne. Um vor Gericht keine Niederlage zu riskieren, habe das Landratsamt jetzt den Bescheid auf Entzug der Gaststätten-Genehmigung zurückgenommen, so der Anwalt.

Günter Czuch erklärte dazu: „Offensichtlich hat das Landratsamt jetzt die Notbremse gezogen. Aufgrund nach wie vor bestehender Anfeindungen seitens der Behörden und einiger Anwohner befürchte ich jedoch, dass weiterhin Versuche unternommen werden, das White Secret zu schließen. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass ich weiter mit meinem Betrieb das Nachtleben in Wasserburg bereichern kann.“

Oliver Winter, Leiter des Büros von Landrat Wolfgang Berthaler, gab Czuch in zweierlei Hinsicht recht: „Ja, das ist ein Ermittlungsfehler. Und ja, wir bleiben natürlich an der Sache dran und behalten uns natürlich gerichtsfeste Messungen vor.“

Lesen Sie auch:

„White Secret“ bleibt vorerst geöffnet

Weiter Ärger um den Nachtclub

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.