Wetterexperte: Gewitter im Anmarsch

Tief Lothar auch bei uns zu spüren - Bis Sonntag wird's unbeständiger

image_pdfimage_print

Jung wetterWasserburg/Altlandkreis – Die Sonne genießen, baden, gemeinsam grillen: Gestern am Feiertag gab es wie angekündigt einen wunderschönen Sommertag. Von Flensburg bis nach Garmisch schien die Sonne bis zu 16 Stunden vom Himmel. Die Temperaturen erreichten dabei bis zu 31 Grad im Schatten und es blieb den ganzen Tag trocken. Doch das war´s dann eigentlich auch schon mit dem durchweg schönen Sommerwetter, denn bereits heute Abend gibt es im Westen und Südwesten die ersten Schauer und Gewitter. Von Nordrhein-Westfalen bis nach Baden-Württemberg können sich abends und nachts die ersten teils heftigen Gewitter bilden.

 

Schuld daran ist das Tief Lothar. Wenn wir den Namen Lothar hören, werden sicherlich Erinnerungen an ein Unwetter aus der Vergangenheit wach. Am 26. Dezember 1999 zog das Orkantief Lothar über Deutschland uns sorgte für Millionenschäden. Unser Gewitter-Lothar drängt dann das Hoch Walburga nach Osten ab. Vor fast exakt einem Jahr gab es übrigens das Pfingst-Unwetter in NRW. „Wollen wir hoffen, dass es diesmal nicht ganz so heftig wird“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net (Foto).

 

Bis es heute zu den Gewittern kommt erwartet jedoch ganz Deutschland ein Sommermärchen, auch wenn es nur kurz weilt. Die Höchstwerte erreichen heute flächendeckend 27 bis 34 Grad. Dazu gibt es viel Sonnenschein. Erst zum Abend ziehen dann im Westen die Gewitterwolken auf. Zu spät sollte man dort die Grillparty also nicht starten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.