Wenn Eltern sich trennen …

Kinderschutzbund sucht Umgangsbegleiter für Wasserburg

image_pdfimage_print

Familie getrennt-2Wenn Eltern sich trennen, trifft das die Kinder am härtesten – eine schwierige Phase für Eltern. Der Kinderschutzbund Rosenheim unterstützt diese bei Bedarf dabei, ihren Kindern den Kontakt zu beiden Elternteilen zu ermöglichen. Neben Beratungsgesprächen durch Fachkräfte können auch die Treffen der Kinder mit dem getrennt lebenden Elternteil begleitet werden. 

Außerdem baut der Kinderschutzbund in Wasserburg ein Besuchscafé auf, das in Rosenheim schon seit vielen Jahren sehr gut angenommen wird: Jeden zweiten Samstag können die Eltern die Umgangszeit in den kindgerechten Räumen auf der Burg verbringen, unterstützt und begleitet von zwei Umgangsbegleiter. Für diese Aufgaben sucht der Kinderschutzbund für den Raum Wasserburg nun Interessierte.

Voraussetzung für künftige Umgangsbegleiter und Umgangsbegleiterinnen: sie befinden sich in einer stabilen Lebensphase, verfügen über Konfliktfähigkeit, Einfühlungsvermögen und eine lebensbejahende Einstellung. Sie bringen frei verfügbare Zeit mit, auch für kollegiale Beratung, Hospitation und Austausch. Ihre Aufgaben werden mit der jeweiligen Fachkraft genau abgesprochen, vor allem geht es darum, die Kontakte kindgerecht zu begleiten – die Beratung der Eltern übernimmt die Fachkraft.

Zur Vorbereitung auf ihre Tätigkeit erhalten die künftigen Begleiter eine fundierte Ausbildung, die im April 2016 startet. Weitere Informationen und Anmeldung beim Kinderschutzbund Rosenheim, Tel. 08031/12929 und www.kinderschutzbund-rosenheim.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.