Weinfest: Trotz Regens beste Stimmung

Gefeiert wurde unter den Arkaden und in Zelten

image_pdfimage_print

weinfest2Sicher waren es nicht ganz so viele Besucher wie im vergangenen Jahr – gefeiert wurde dennoch bis in die frühen Morgenstunden. Beim traditionellen Weinfest in Wasserburg herrschte trotz Regens zum Start beste Stimmung. Dafür sorgten unter anderem die verschiedenen Musikgruppen. Als gegen 21 Uhr der Regen nachließ, ging es dann auf den Straßen weiter. Hier ein paar Eindrücke von der Weinfest-Nacht …

 

Foto oben: Max Hurricane & the Eskalators spielten ausnahmsweise in der Färbergasse – weil im Hennagassl derzeit gebaut wird.

 

In der Hofstatt traf man sich unterm Dach.

Foto 2

 

Die Wasserburger Formation „Cockdylan“ sorgte am Roten Turm für Stimmung.

Foto 4
Weinfestbeleuchtung am Marienplatz.

Foto 5

 

Gewitterschauer: So sah es kurz vor Beginn des Festes aus …

weinfest3

 

Die Festwirte zeigten sich dennoch zufrieden. Hier: Weinfest-Veranstalter Jürgen Häuslmann (links) und Christoph Hatzl vom Roten Turm.

weinfest1

 

Fotos: Rieger, Aschekowsky, BS

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „Weinfest: Trotz Regens beste Stimmung

  1. Wenn beinahe jedes Mal die Engel weinen, wenn dieses sinnfreie Fest über die Bühne geht, ist das vielleicht ein Zeichen, damit aufzuhören.
    Was soll ein Weinfest, an dem Einheitsplörre ausgeschenkt wird und man noch nicht mal die Möglichkeit hat, zwischen verschiedenen edlen Tropfen aus Deutschland, Italien, Frankreich auszuwählen? Ich kann mich noch erinnern, als in früheren Jahren blockwartmäßig kontrolliert wurde, dass ja niemand was anderes trinkt als Wein.
    Überhaupt: Ein Weinfest in unserer Gegend, die so überreich mit großartigen Brauereien gesegnet ist?
    Warum nicht einmal ein Bierfest, an dem die regionalen Brauer ihre Köstlichkeiten servieren können, z. B. Unertl, Steiner, Schönramer, Schalchener, Camba, Bader, Flötzinger. etc.?

    0

    0
    Antworten
    1. Wasserburger

      Oh mei! Das muss wirklich geraume Zeit her sein, dass Sie das letzte Mal beim Weinfest waren. Die Zeiten der Einheitsplörre sind schon lange vorbei: Der Festwein hat beste Qualität und auch zahlreiche andere Weine stehen bei den Wirten zur Auswahl. Man sollte sich halt doch erst mal erkundigen, bevor man Vorurteile verbreitet und/oder pflegt. Ansonsten habe ich nicht den Eindruck, dass der Ausschank von Bier in unserer Gegend das ganze Jahr über zu kurz kommt.

      0

      0
      Antworten
    2. The Guardian

      Sind Sie sich sicher, dass Sie das Wasserburger Weinfest besucht haben, oder vielleicht ganz woanders waren? Sie kennen sich anscheinend auch in der Geschichte Wasserburgs nicht aus. Denn dieses Fest hat durchaus Tradition. So befanden sich in früherer Zeit nämlich tatsächlich 43 Weinschänken in der Stadt. Man betrieb hier sogar einmal den Weinanbau. Wenn es Ihnen nicht gefällt, na dann bleiben Sie doch ganz einfach zu Hause vor Ihrem Bier und lassen die anderen gemütlich beieinander sitzen und Ihren Spass haben. Es sind ja nicht nur die Lokalbetreiber, die ihre Bänke aufstellen. Insbesondere auch viele Privatleute zieht es nach draussen und die feiern dann bei Ihrer eigenen Weinwahl mit all den Freunden, die vorbeikommen. Das haben Sie aber anscheinend nicht gesehen auf Ihrem Gang über das traditionelle Fest. Und was die Engel betrifft: Man könnte auch sagen, dass diese vielleicht vor Freude weinen, dass das kleine Städtchen mal wieder im Lichterglanz gen Himmel strahlt.Noch was: In vielen Lokalen gab es auch Bier.

      0

      0
      Antworten