Wasserburgs Politik um eine Farbe bunter

Ortsverband der Linken gestern erfolgreich reaktiviert - Peiker erster Vorsitzender

image_pdfimage_print

LinkeWasserburg – Die politische Landschaft in Wasserburg ist um eine Farbe bunter. Am gestrigen Donnerstagabend wurde der Ortsverband der Linken Wasserburgs in der Perla di Calabria erfolgreich reaktiviert. Zum neuen Ortsvorsitzenden ist einstimmig Christian Peiker gewählt worden. Sein Stellvertreter ist Christian Oberthür und Aline Müller komplettiert das Trio als Schriftführerin. Die ebenfalls anwesende Bundestagsabgeordnete und Landesvorsitzende der Bayerischen Linken, Eva Bulling- Schröter …

… die neue Stadträtin der Linken Liste, Sophia Jokisch, und der Kreisvorsitzende Sepp Obermeier beglückwünschten den jungen, neuen Vorstand zu seiner Wahl. Christian Peiker: „Ich möchte die gute Arbeit der Linken in Wasserburg seit Gründung der Linken Liste im Dezember 2013 fortsetzen und freue mich auf eine fruchtbare Zusammenarbeit im Vorstand. Es gilt einen engagierten Europawahlkampf zu führen und im Stadtrat für unser soziales Programm Mehrheiten zu finden – zum Beispiel beim sozialen Wohnungsbau, der Verankerung des Mindestlohns in der Kommune oder beim Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs.“

Im Anschluss an die Wahlen berichtete Eva Bulling-Schröter von ihrer Arbeit im Bundestag. Sie kritisierte vor allem die vielen geplanten Ausnahmen beim Mindestlohn und dass sowohl die Rente mit 63, als auch die Mütterrente in den geplanten Varianten die Altersarmut nicht verhindern würden, weil zum Beispiel die Mütterrente auf die Grundsicherung angerechnet werden solle. In ihrem Fachbereich, der Energiepolitik, bemängelte sie die geplanten Änderungen beim Erneuerbaren-Energien-Gesetz, die die Investitionskosten der Anbieter erneuerbarer Energien und damit letztlich auch die Strompreise erhöhen würden.

„So werden die großen Konzerne begünstigt, die solche Kosten leichter stemmen können, und kleinen Anbietern der Zugang erschwert. Damit schreitet auch hier die Konzentration weiter voran. DIE LINKE steht dagegen für die regionale und dezentrale Energieerzeugung,“ so Bulling-Schröter.  Der neue Ortsverband konnte von dieser Veranstaltung viele wichtige Impulse für die künftige Arbeit mitnehmen und freute sich auch über Besucher, die die Wahlen interessiert verfolgten und mitdiskutierten.

Künftig wird es an jedem ersten Dienstag im Monat um 19 Uhr im Wasserburger Central ein Neumitgliedertreffen geben. Das erste findet am 6. Mai statt. Interessierte sind herzlich willkommen.

Auf unserem Foto von links: Christian Oberthür, der neue stellvertretende Ortsvorsitzender DIE LINKE Wasserburg, Eva Bulling-Schröter, MdB DIE LINKE-Fraktion im Bundestag und Landesvorsitzende der Bayerischen LINKEN, Christian Peiker, der neue Ortsvorsitzende DIE LINKE Wasserburg sowie Aline Müller, Schriftführerin.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.