Wasserburger schlagen sich wacker

Jugend-Open im Schnellschach war hochkarätig besetzt

image_pdfimage_print

SchachAm 12. Ergoldinger Jugend-Open im Schnellschach beteiligten sich drei Nachwuchsspieler des SK Wasserburg. Die 196 Teilnehmer des Turniers verteilten sich auf sechs Altersklassen. In der U25 spielte mit Florian Ott (SC Forchheim) der Deutsche Meister U18 und mit Noam Bergauz (SK München Südost) der Bayerische Meister U14. Nahezu alle Altersklassen wiesen deutsche oder bayerische Meister auf. Dass die Wasserburger in der niederbayerischen Provinz nicht wie Märchenprinzen behandelt würden, war damit klar.

In der U12 mit 41 Teilnehmer(innen) gewann Igal Bergauz (SK München Südost) mit 17 Punkten aus sieben Runden (Gewinn 3 Punkte, Remis 1 Punkt). Die beiden Vertreter der Innstadt zeigten wenig Furcht vor großen Namen und gewannen je drei Partien.

24. Jona Baumgartner (unser Foto oben) 9 Punkte (77 Wertungspunkte)

28. Fabian Meyer 9 (64).

Das übertraf ihre Erwartungen und die Begleiter waren vollauf zufrieden.

Nicht ganz zufrieden war Rudi Kobl (SK Wasserburg) mit seinem Abschneiden in der U16. Angesichts der beinharten Konkurrenz schlug er sich aber beachtlich. Er gewann zwei Partien und remisierte eine. Unter den 15 Teilnehmern belegte wieder einmal Claudio Longo vom SK Germering mit 6 Siegen und nur einem Remis den ersten Platz.

13. Rudi Kobl 7 Zähler.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.