„Trunkenbolde“ sorgen für Großeinsatz

Wasserburg: Drei Polizei-Streifen und Hundeführer rückten aus

image_pdfimage_print

EinsatzwagenIn der Nacht zum heutigen Freitag, verursachten ein paar Trunkenbolde, so die Polizei, einen Großeinsatz in Wasserburg. Per Telefon wurde eine „massive Bedrohung“ gemeldet, woraufhin drei Streifen und ein Hundeführer „zum Tatort“ ausrückten. Als die erste Streife wenige Minuten später dort eintraf, hatten sich bereits wieder alle vertragen und saßen vereint bei einer Flasche Schnaps auf der Couch. Um weitere Auseinandersetzungen vorzubeugen, wurde …

… das feucht-fröhliche Gelage durch die Polizei beendet. Für eine Beteiligte waren dies, trotz gerichtlich angeordneten Alkoholverbots, wohl ein paar Schnäpse zu viel. Sie verlor bei der Verabschiedung die Beherrschung und beleidigte die Beamten.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.