Wasserburger jetzt Leiter im Polizeipräsidium

Richard Gröger neuer Chef des Sachgebiets Verkehr, Ordnungs- und Schutzaufgaben

image_pdfimage_print

richardEin Wechsel beim Polizeipräsidium: Die über 40-jährige Dienstzeit von Jürgen Garbe ist zu Ende. Sein Nachfolger als Leiter des Sachgebietes für Ordnungs- und Schutzaufgaben sowie Verkehr im Polizeipräsidium Oberbayern Süd ist ab sofort Polizeidirektor Richard Gröger aus Wasserburg (unser Foto). Der 57-Jährige hat den Polizeiberuf ebenfalls von der Pieke auf erlernt und blickt auf 37 Jahre aktiven Polizeidienst zurück. Während dieser vielen Jahre sammelte er seine Erfahrungen …

… im Wach- und Streifendienst bei verschiedenen Polizeiinspektionen der damaligen Polizeidirektion Rosenheim.

Seine Führungskompetenz baute er in mehreren Funktionen als Beamter des gehobenen Polizeivollzugsdienstes aus. Am 1. Juli 2000 – also vor fast 16 Jahren – konnte er sich über den Aufstieg in den höheren Polizeivollzugsdienst, die heutige 4. Qualifikationsebene, und die Ernennung zum Polizeirat freuen.

Nach verschiedenen Führungspositionen bei der Schutz- und Kriminalpolizei hat er nun mit der Bestellung zum Leiter des Sachgebietes Ordnungs- und Schutzaufgaben sowie Verkehr seine eindrucksvolle polizeiliche Karriere erfolgreich fortgesetzt.

Wenige Tage vor seinem offiziellen Ausscheiden aus dem aktiven Polizeidienst händigte Polizeipräsident Robert Kopp im kleinen Kreise die Ruhestandsurkunde an Jürgen Garbe aus. Robert Kopp ließ bei dieser Gelegenheit kurz die polizeiliche Vita von Garbe Revue passieren und bedankte sich für seine Leistungen um die Sicherheit und zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger.

garbe

Trotz Abschiedes – das lachende Auge behielt die Oberhand. Vor allem, da Polizeichef Robert Kopp (rechts) nur die allerbesten Wünsche an Jürgen Garbe zu übergeben hatte.

Jürgen Garbe begann im April 1972 mit der Ausbildung für den damaligen mittleren Polizeivollzugsdienst. Seine ersten Erfahrungen im polizeilichen Einzeldienst sammelte er bei der Landespolizei in Schweinfurt. Nach dem Aufstieg in den gehobenen Dienst wechselte er als Dienstgruppenleiter 1982 nach Oberbayern zur Polizeiinspektion Rosenheim. Sein fachliches Know How und seine ausgeprägten Führungsqualitäten ebneten ihm 1990 den Weg in den höheren Polizeivollzugsdienst. In den folgenden Jahren brachte er sein Wissen während seiner Verwendung im Sachgebiet Einsatz der Polizei, Ordnungs- und Schutzaufgaben, im Bayerischen Staatsministerium des Innern und dem Polizeipräsidium Oberbayern ein.

Nach der Strukturreform der Bayerischen Polizei war er einer der „Gründerväter“ des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd und leitete von Beginn an ab 1. Januar 2009 das Sachgebiet Ordnungs- und Schutzaufgaben, Verkehr. Sein Können stellte er dabei bei vielen Einsatzlagen unter Beweis und besonders während des G7-Einsatzes bewältigte er in Vertretung des Polizeipräsidenten souverän die Aufgaben als Behördenleiter und Leiter der Abteilung Einsatz des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd.

Polizeipräsident Kopp bedankte sich für 44 Jahre Engagement in der Bayerischen Polizei und wünschte dem 61-jährigen „Einsatzmenschen“ Jürgen Garbe alles Gute, Glück und Gesundheit für den neuen Lebensabschnitt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.