Wasserburger gab Einbrecher was zu essen

... weil dieser sich als Bettler ausgab - Dann Festnahme durch Polizei

image_pdfimage_print

Silhouette of hooded man or hooliganWasserburg – So geschehen am Mittwochabend in Wasserburg, wie die Polizei heute am frühen Vormittag mitteilt: Eine männliche Person will in ein Wohnhaus einbrechen. Die Terrassentür ist nicht verschlossen und die herunter gelassenen Rollläden stehen am Boden einen kleinen Spalt weit offen. Der Täter zwängt sich darunter hindurch und steht im Wohnzimmer dem überraschten Wohnungsinhaber gegenüber. Der Einbrecher erschrickt und gibt sich als Bettler aus. Der Geschädigte zeigt tatsächlich Mitleid und gibt dem Unbekannten ein wenig zu essen. Anschließend macht sich der Täter aus dem Staub. Der Wasserburger alarmiert die Polizei, die den Einbrecher noch in der Nachbarschaft auf einem gestohlenen Fahrrad antrifft …

Dieses hatte er wenige Minuten zuvor aus einer Garage entwendet. Der Einbrecher, der aus Rumänien stammt und der nicht zum ersten Mal strafrechtlich in Erscheinung getreten ist, wurde von der Polizei festgenommen und sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Ihn erwartet eine Gerichtsverhandlung wegen versuchten Wohnungseinbruch-Diebstahls und Diebstahls eines Fahrrades.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.