Wasserburg von innen

Höfe, Kellergewölbe, Himmelsleitern, Stadtgärten: Spezialführung mit Hans Postler

image_pdfimage_print

stadtWasserburg von innen – diesen schönen Titel haben zwei Führungen in der Stadt am Inn! Bei seiner normalen Stadtführung zeigt Hans Postler Wasserburg von außen. Vormerken: Am Freitag, 22. Juli, um 15 Uhr und Samstag, 23. Juli, 10 Uhr, aber geht es in einer Spezialführung in Innenhöfe, Kellergewölbe, auf Himmelsleitern und in Stadtgärten.

Die Führungen finden bei jedem Wetter statt und beginnen im Meyer-Bräu, Schmidzeile 7.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu „Wasserburg von innen

  1. Hoffentlich achtet man dieses Mal darauf, dass es nicht wieder so eine Riesengruppe ist und Herr Postler auch auf den letzten wartet, so dass alle die Chance haben, die Führung im Ganzen mitzubekommen.

    5

    4
    Antworten
    1. Birgit Michaelis

      Die Innenhof-Führung ist jedes Jahr ein besonderes Schmankerl…

      Herr Postler gibt sich große Mühe, die Führung ist ausgesprochen vergnüglich und informativ. Damit das so ist, ist eine Menge Vorbereitung und Organisation nötig.

      Er muss vorher Kontakt zu allen Innenhofbewohnern aufnehmen, die Schlüssel einsammeln und sie nachher natürlich auch wieder wohlbehalten zurück geben. Die Führung selbst dauert einige Stunden und eine Gruppe solange zu unterhalten und ihre Aufmerksamkeit zu erhalten, ist anstrengend.

      Die Innenhofbesitzer sind zweimal im Jahr bereit, ihren Privatraum zu zeigen, viele putzen vorher noch und verschönern ihre Höfe. Das machen sie vor allem deshalb, weil Herr Postler so nett und freundlich ist.

      Dass dieser Aufwand möglichst vielen Leuten zugute kommen sollte, liegt auf der Hand.

      Ich finde es schade, um nicht zu sagen, unverschämt, sofort loszumeckern.

      Der richtige Kommentar lautet: Vielen Dank, Herr Postler, dass sie sich jedes Jahr so viel Mühe geben. Und vielen Dank, liebe Innenhofbesitzer, dass ihr uns zweimal im Jahr ermöglicht, mal „reinzuschnuppern“.
      Birgit Michaelis

      7

      0
      Antworten