Wasserburg leuchtet: Die Show kann beginnen

Aufbauarbeiten in der Nacht - Ab 18 Uhr Einlass bei jedem Wetter

image_pdfimage_print

P1030466Historische Hausfassaden mit modernen Lichteffekten illuminiert, die Gassen von Laserlicht überdacht – „Wasserburg leuchtet“ hat auch heuer wieder unheimlich viel fürs Auge und für die Ohren zu bieten. Die halbe Nacht über schraubten Urs Hasler (Mitte) und Moritz Hasselt (rechts) mit ihrem Team an Stahlträgern herum, Lichteffekte wurden ausprobiert und eingestellt. Ab 18 Uhr geht’s heute, Freitag, bei jedem Wetter los. Dann ist Einlass. Ab 20 Uhr starten die meisten Show-Effekte in der ganzen Altstadt.

Lasershows, Video-Mapping und handgemalte Kunst an den Fassaden der Altstadthäuser, eigens komponierte Musik, leuchtende Objekte auf den Plätzen und Gassen und ein Brunnen, bei dem das Wasser aufwärts fließt: Auch heuer wird Wasserburg wieder in ein Meer voller Licht getaucht. Zu vielen neuerungen gibt es auch heuer wieder Altbewährtes wie das beliebte Fassadenmapping des Wasserburger Künstler Gerhard Höberth in der Hofstatt.

Echte Highlights werden auch wieder die Kunstwerke von Nicola Altinger, Anette und Carlotta Rosin sein. Erstmals mit dabei: Die Künstlerinnen der Gruppe Mediva mit ihrer Feuershow. Sie treten auf dem Platz hinter der Frauenkirche auf.

Wasserburg leuchtet wird wieder in der gesamten Altstadt zu bewundern sein – von der Hofstatt über die Salzsenderzeile und Herrengasse bis zur Ledererzeile. Und natürlich wird zur Begrüßung der Gäste auch das Brucktor beleuchtet. 

www.wasserburg-leuchtet.de

Fotos vom Aufbau:

 

[FinalTilesGallery id=’90‘]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.