Jenseitig und makaber

Am Samstag wieder Gruselführung: Es geht um die düstere Seite Wasserburgs

image_pdfimage_print

GruselfuehrungDie Gruselführungen mit den beiden Autorinnen Irene Kristen-Deliano und Ilona Picha-Höberth erfreuen sich großer Beliebtheit. Deshalb haben sich die beiden Stadtführerinnen auf die Suche nach weiteren unheimlichen Begebenheiten in der Historie Wasserburgs gemacht. In ihrer Gruselführung II „Wasserburg – jenseitig und makaber” berichten sie über alte Volksbräuche und erzählen skurrile und schräge Geschichten aus der Altstadt, die beweisen, dass in der kleinen Innstadt der Umgang mit der Vergänglichkeit mitunter sehr makaber war und Begegnungen mit dem „Boandlkramer” nicht immer todernst genommen wurden. Die Gruselführung II findet am Samstag, 7. November, um 17 Uhr statt.

Treffpunkt: Wasserburg, Friedhofstor an der Stadtmauer.

Ameldung: 08071/93157 oder unter 08071/4107 per email : info@picha-hoeberth.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.