Warnstufe 1: Inn steigt kurzzeitig auf 4,30 Meter

Tendenz aber nicht beunruhigend - Uferweg teilweise gesperrt

image_pdfimage_print

Foto 1Kein Grund zur Sorge gegen 20 Uhr: Der Inn-Pegel in Wasserburg hat zwar die 4,30-Meter-Marke überschritten und damit die Meldestufe eins erreicht, die Tendenz ist aber eher schon wieder sinkend. Dennoch bleibt der Uferweg im Bereich des Altstadttunnels für Fußgänger gesperrt, die Staustufe speit mächtig Wasser aus – Pfingsten steht vor der Tür, die hochwasserreichste Zeit des Jahres. Fotos: Georg Barth

 

Foto 3

Foto 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.