Von der Bowlingbahn bis zum Radlweg

Was fehlt den Wasserburgern noch in ihrer Stadt - und warum?

Traumhafte Lage, Cafés ohne Ende, Schulen, gute Einkaufsmöglichkeiten und viel Kultur – Wasserburg bietet alles, was eine Stadt dieser Größe bieten kann. Fast alles ist perfekt. Oder? Wir haben mal nachgefragt, was aus der Sicht der Wasserburger fehlen könnte. Hier ein paar Stimmen:

Tine Hens aus der Burgau (siehe Foto oben): „Meine Familie und ich lebten eigentlich in Belgien, bis wir vor einem Jahr hierher zogen. Dort gab es viel mehr Wege für Fahrräder, als hier in Wasserburg.  Aus meiner Sicht sollten die Straßen nicht nur für Autos, sondern auch für Fahrradfahrer da sein.“

Jordan Fichtner aus Wasserburg: „Da das Innkaufhaus momentan renoviert wird, ist es schwer Computerspiele, Spiele für Xbox oder PS4 zu kaufen sowie Konsolen zu erwerben. Ich denke Wasserburg braucht einen Laden für Videospiele und technische Geräte aller Art.“

Ömer Büyükatilla aus Wasserburg: „Wasserburg besitzt momentan zwar ein Jugendzentrum, einige Cafés und eine Diskothek. Aber was fehlt wäre eine Bowlingbahn als Treffpunkt und Unterhaltungszentrum jedes Alters“

Albin Beschta aus Rechtmehring: „Was in Wasserburg fehlt ist ein richtiges Nachtschwärmer Lokal. Wegen den aktuellen Sperrzeiten sind die meisten Lokale ab 3 Uhr morgens geschlossen, aber manche Leute wollen immer noch um   dieser Zeit feiern, draußen bleiben und Spaß haben.“

Stefan Berack aus Wasserburg: „Wasserburg hat es bis heute nicht geschafft, die Eisenbahn von Reithmehring bis zur Altstadt wieder zu verbinden. Jede andere Stadt hat Anschluss an die Bahn und somit auch mehrere öffentlichen Verkehrsmitteln – aber Wasserburg nicht. Das Reisen könnte mit der Eisenbahn auch erleichtert werden.“

Cosima Carrié aus Wasserburg: Der Spielplatz bei Paulaner ist zwar ein schöner Ort mit vielen Möglichkeiten für Kinder Spaß zu haben. Was jedoch fehlt, am meisten in der Sommerzeit, ist ein Sonnensegel dort, um die Kinder vor der strahlenden Sonne zu schützen.“

 

Evan Christandl

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

23 Gedanken zu „Von der Bowlingbahn bis zum Radlweg

  1. Mir fehlt ein richtiger, „klassischer“ Biergarten mit Kastanienbäumen und alles, was dazu gehört.

    125

    1
    Antworten
    1. ….den hatten wir…schon vergessen?
      Bis jemand scheussliche Wohnblocks dort hin gebaut hat…und der Kastanienbaum musste dafür sterben…aber wen interessiert das schon wenns ums Geld geht:-(

      13

      3
      Antworten
  2. Kommt scho wieder einer mit dieser blöden Altstadtbahn daher. Das Einzige, was diese erleichtert, ist der Geldbeutel – sonst nichts.

    102

    51
    Antworten
    1. Da kommt schon wieder einer mit der Stilllegung der Altstadtbahn daher. Einer, der keine Ahnung hat, wie Mobilität funktioniert und lieber eine dicke fette Straße mit viel Feinstaub und Autostau in der Altstadt hätte.
      Das andere Städte mit der Reaktivierung ihrer Eisenbahn sehr viele chronischen Autoprobleme und Stadtzerstörung gelöst haben, interessiert diese Öl-Verbrenner-Autostau-Stadtzersörer-Liebhaber leider nicht.
      Und auch nicht, dass genau diese Städte einen sehr starken Aufschwund in Wirtschaft und Tourismus erhalten haben. Und das auch noch nachhaltig, zukunftsfähig und menschenfreundlich.
      Daher JA zur Altstadtbahn und NEIN zur weiteren Stadtzerstörung und Landschaftszerstörung durch den Autoverkehr.

      14

      12
      Antworten
      1. Kappes !!

        3

        7
        Antworten
  3. Was definitiv fehlt, sind Wohnungen für Singles und Geringverdiener.

    Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwierig es ist, in Wasserburg eine bezahlbare, kleine Wohnung zu finden.

    Entweder zu teuer oder gar nichts im Angebot bzw. die Wohnungsgenossenschaft hat sich auch nie gemeldet.

    Ich habe über 6 Monate gesucht! Also Wohnraum, Wohnraum, Wohnraum…

    77

    13
    Antworten
    1. Manuel Michaelis

      Wohnraum ja – aber bitte nicht auf Kosten der Grünflächen!

      48

      7
      Antworten
  4. Xylometazolinhydrochlorid

    Grundstücke für Einheimische fehlen dieser Stadt!

    Normalerverdiener haben keine Chance sich hier den Traum vom eigenen Häuschen zu erfüllen. So müssen selbst gebürtige Wasserburger mit beruflicher, sozialer und auch ehrenamtlicher Anbindung diese Stadt zwangsläufig verlassen. Und das ob wohl Flächen vorhanden sind.

    So stellt sich mir die Frage, ob sich eine Stadt wie Wasserburg, die geographisch in Sachen Wohnraum beschränkt ist, es sich leisten sollte, einen Bauhof in bester Wohnlage zu betreiben oder mitten in der Altstadt Schrebergärten!?!

    Und das sind nur zwei Beispiele von vielen….

    47

    56
    Antworten
    1. Ein drittes Beispiel: Parkplatz sm Gries, absolut nicht mehr zeitgemäß, eine Riesen-Fläche mitten in der Stadt zum Parken in nur einer Ebene. Warum kein Parkhaus und/oder kleiner Wohnanlage mit Tiefgarage …

      26

      36
      Antworten
      1. Der Gries kann/sollte nicht überbaut werden.
        Unter diesem Areal verläuft der Düker, der Abwässer von der einen Seite der Stadt zum Klärwerk hin leitet.
        Überbaut man ihn, kann man im Schadenfall an diesen nicht heran und das könnte sehr, sehr problematisch (immense Schäden und Kosten) werden.
        Verlegt man den Düker, dürfte auch mit riesigen Kosten zu rechnen sein.

        36

        4
        Antworten
    2. Junge Familie

      Da stimme ich voll und ganz zu! Schaut mal nach Eiselfing – da sind die Einheimischen lt. Gemeinderat auch keine Einheimischen mehr!!!!!! Bin gschbannd ob dann des Höchstbietenden zuagroaßdn si a ehrenamtlich engagieren und die Vereine beleben.

      25

      11
      Antworten
      1. kannstehnixmachen

        Die Definition ‚Einheimischer‘ wurde in Eiselfing halt nur anders definiert als sonst – wenn man einen grooooooooooßen Kreis zieht, können Ameranger Bürger nämlich auch als ‚Einheimische‘ angesehen werden! ^^

        2

        3
        Antworten
  5. Ach ja zum Thema Videospielladen. Die haben alle dicht gemacht und warum, weil da niemand etwas gekauft hat – nur übers inet.

    39

    2
    Antworten
  6. Mir fehlt ein schöner, traditioneller Biergarten und ein bayrisches Restaurant.

    Für Jugendliche gibt es zu wenig Attraktionen (z. B. Bowling, Lasertech, Disco).

    Für alle Altersgruppen fehlt eine Tanzschule mit Saal.

    Bei den Einkaufsmöglichkeiten gibt es speziell in der Sparte Technik ebenfalls Bedarf.

    42

    9
    Antworten
    1. Zum bayrischen Restaurant: Im Roten Turm werd jetzt wieda richtig bayrisch kocht. Schmecka duads sau guad!

      Und wennst bei am schena Weda fria gnua kimmst, na konnst die an de wenigen Tisch drausn hi sitzen.

      Do host mehr Betrieb wia in jedem Biergarten!

      Und jetzt mecht i nix hean von wegen eigener Brotzeit midnemma. Des geht in de Berg zum Beispiel scho lang nimma, wennst auf a Alm mid Bewirtschaftung kimmst

      15

      15
      Antworten
  7. Da sind ja tolle Wünsche dabei. Vobei die Bahn und das Nachtschwärmerlokal absolutet No go ist.
    Alles andere finde ich super, besonders den Biergarten. Es wurde ja schon viel darüber geschrieben, aber leider wollen die Stadt und die Stadräte lieber mehr Strassentische für das indische Lokal im Palmanogarten. Bezüglich des Einkauskaufsverhaltens der Wasserburger würde ich mir wünschen, dass alle, die dem alten Innkaufhaus nachgejammert haben, nun auch dort einkaufen.

    34

    13
    Antworten
  8. Schön wäre es, wenn man für die Kinder auch mal was machen würde – wie z.B. einen Waldlehrpfad, wo man auch Kraxeln kann usw.,
    denn die Skulpturen am Inndamm sind wirklich nicht sehr spannend!

    Wasserburg sollte sie mal anschauen – wie das z.B. in Bad Aibling und Umgebung ist, da wird für die Kinder und Familien auch was gemacht.

    7

    20
    Antworten
    1. Gibt es. Naturlehrpfad zwischen Eiselfing und Bachmehring mit Holzbrücke und Kinderspielplatz
      http://www.eiselfing.de/freizeitkultur/naturlehrpfad-am-schwarzmoosbach/

      20

      0
      Antworten
  9. Danke für die Info, auf der Seite von der Stadt Wasserburg gab es dazu keine Info.

    3

    7
    Antworten
      1. Schweigstetter

        Altstadtbewohnerin
        Zum Thema Schrebergärten,wir sind glücklich einen solchen zu haben.

        16

        3
        Antworten
      2. Schweigstetter

        Altstadtbewohnerin
        Zum Thema Schrebergarten
        Wir sind glücklich einen zu haben,können .Da wir in der Stadt selber keinen Garten haben .

        13

        3
        Antworten
  10. Danke für die Infos, aber man kann nicht davon ausgehen das jede Familie ein Auto besitzt und mit den Kindern zu den einzelnen Gemeinden fahren kann. Hier in der Stadt fehlt sowas einfach, der Inndamm wäre perfekt für kleine und große Abenteuer.

    0

    11
    Antworten