Volles Programm auf der Innbühne

Wasserburger Nächte: Musik, Gesang, Hotzenplotz und Sommernachtstraum

image_pdfimage_print

2n_gospel train_pressefotoMit einer Schauspiel-, einer Kinderstück- und einer Filmpremiere sowie einem Konzertdebut starteten die 2. Wasserburger Nächte auf der Innbühne am Gries. Mit viel Musik geht es nun weiter: Zunächst ist Soleil Bantu zu Gast. Die Band um den gebürtigen Kameruner Biboul Darouiche bietet am Mittwoch, 15. Juli, um 21 Uhr Weltmusik: Rhythmen und Melodien der Jahrtausende alten, traditionellen Musik der Bantu fusionieren mit der westlichen Jazz- und Popkultur. Eine „Nacht der Chöre“ folgt am Donnerstag, 16. Juli, um 21 Uhr. Vier Chöre – Incantiamo, Inn Harmony, Zappndudap und Gospel Train (Foto)  – erheben an diesem Abend ihre Stimmen am Innufer.

An den beiden darauf folgenden Abenden sind insgesamt sechs Bands zu Gast: Am Freitag, 17. Juli, spielen das ABM-Orchester der Stiftung Attl, Max Hurricane and the eSKAlators und Flying Sheeps, am Samstag, 18. Juli, Groovin‘ Fingers, Just Duty Free und Heavy Crunch – Beginn ist jeweils um 21 Uhr.

Dann stibitzt zum letzten Mal der „Der Räuber Hotzenplotz“ der Großmutter ihre neue Kaffeemühle und bekommt es dafür mit dem Kasperl und dem Seppel und einigen weiteren speziellen Gestalten zu tun … Otfried Preußlers Abenteuer-Klassiker wird am Samstag, 18. Juli, um 11 Uhr nochmal auf der Innbühne aufgeführt.

Zum vorletzten und dann zum letzten Mal treffen Handwerker, Pärchen und sonstige seltsame Wesen am Dienstag, 14. Juli, und Sonntag, 19. Juli, um 21 Uhr am Innufer aufeinander, treiben Unfug, zanken sich, spotten, schmachten und schimpfen – und das alles wegen: der Liebe. Das Thema in William Shakespeares Komödie „Ein Sommernachtstraum“. Mit dieser Schauspiel-Produktion des Theaters Wasserburg in Zusammenarbeit mit dem Theaterkreis Wasserburg enden die 2. Wasserburger Nächte auf der Innbühne am Gries.

Alles zum Spielort, zum Veranstaltungsplan und zum Kartenkauf über: www.wasserburger-naechte.de.

Karten gibt es bei allen Geschäftsstellen der Sparkasse Wasserburg zu deren Öffnungszeiten, Telefon 08071/101-129, www.sparkasse-wasserburg.de sowie bis kurz vor Vorstellungsbeginn außerdem noch online über www.theaterwasserburg.de – oder direkt über www.reservix.de / 2. Wasserburger Nächte. Die Abendkasse steht am Gries auf dem Weg zur Innbühne und öffnet eineinhalb Stunden vor Vorstellungsbeginn.

Alle drei Musiknächte und „Der Räuber Hotzenplotz“ werden bei Regen ins Theater Wasserburg verlegt. Dafür gelten wegen der Platzbegrenzung nur die Karten von der Sparkasse Wasserburg. Die Chornacht findet bei Regen im Rathaussaal statt, dafür gelten sowohl die Karten von der Sparkasse als auch von Reservix. „Ein Sommernachtstraum“ (Foto unten: Christian Flamm) muss bei Regen entfallen.

theaterwasserburg_sommernacht6_flamm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.