Viel Lob und Anerkennung für Absolventen

Rundum gelungene Abschlussfeier der Mittelschule Wasserburg

image_pdfimage_print

Abschluss Mittelschule 10M kli024Zum wiederholten, aber jetzt endlich auch zum letzten Mal musste die Mittelschule zur Abschlussfeier aufgrund der noch andauernden Bauarbeiten an einen anderen Ort ausweichen. Auch der große Rathaussaal war wegen der Kunstausstellung nicht verfügbar. Man fand aber im Veranstaltungssaal des KBO-Klinikums einen würdigen Rahmen für die Feier. Aufgrund der hohen Anzahl der Schulabgänger und des begrenzten Platzangebotes musste der Ablauf heuer etwas geändert werden.

So wurden zuerst die Schüler der 9. Klassen verabschiedet, um sich dann anschließend in der Kirche St. Raphael mit den Abgängern der 10. Klassen zum gemeinsamen Gottesdienst zu treffen. Anschließend fand dann deren Verabschiedung statt. Im Foyer des Festsaales reichte Renate Lux und einige ihrer Schülerinnen Erfrischungen und selbst zubereitete Snacks.

Zu Beginn konnte Rektor Franz Stein die Absolventen nebst deren Eltern, Vertreter der Stadt Wasserburg, der umliegenden Gemeinden und Schulen begrüßen. Besonders freute sich Stein darüber, seine beiden Vorgänger, Gerhard Ruß und Hanns Airainer begrüßen zu dürfen.

Stein ließ in seiner Ansprache noch mal das vergangene Schuljahr Revue passieren, das von der Enge im Behelfsbau geprägt war, die durch die Hitze der letzten Wochen noch verstärkt wurde. „Die hohe Anzahl der bestandenen Prüfungen mit guten Notenniveau, der Durchschnitt der Matheprüfung im M-Zug lag bei 1,7, legt die Annahme nahe, dass es einen Zusammenhang darin gibt, dass die Schüler enger zusammenrücken musste“, sagte er schmunzelnd.  Franz Stein dankte weiterhin allen „guten Geistern“ die übers Jahr durch ihren Einsatz für einen reibungslosen Ablauf des Schulalltages sorgten.

In der 9. Jahrgangsstufe sprach Dritter Bürgermeister Otto Zwiefelhofer im Namen der Stadt Wasserburg und seiner Kollegen der umliegenden Gemeinden den Schülern seine Anerkennung zur erreichten Prüfung aus. Bei der 10. Jahrgangsstufe übernahm das der Zweite Bürgermeister der Stadt, Werner Gartner. Dieser zeigte sich erfreut, dass die meisten Absolventen der Mittleren Reife einen Handwerksberuf erlernen wollen.

Für den Vorsitzenden des Elternbeirates, Wolfgang Altinger, war es diesmal nach fünf Jahren das letzte Mal, dass er zu den Entlassschülern sprach und ihnen alles Gute für ihren weiteren Lebensweg wünschte. Diesen Wünschen schloss sich Fr. Wosnitzka für den Förderverein an.

Anna Maier überraschte mit Kindern der 5. Klassen mit einer musikalischen Einlage und der Frage: „Wer hat an der Uhr gedreht?“ Die Fünftklassler verteilten noch selbstgebastelte Geschenke an die Schulabgänger. Natürlich durften zur Auflockerung des Programms weitere musikalische Darbietungen der Großen nicht fehlen. Elisabeth Schex und das Trio Theresa Lunghammer, Mathias Eggerl und Richard Gasteiger boten Instrumental Stücke mit hohem Können dar, während Bleona Haziri  und Kimberly Eberwien durch stimmgewaltigen Gesang glänzten.

Die Klassensprecher rechneten mit einem Augenzwinkern mit ihrem Schulleben und den Lehrkräften ab. Zwar bedauerten Antonia Niedermaier und Petra Esterer,  dass sie jetzt, wo der Umbau kurz vor der Vollendung stehe, die Schule verlassen müssten, andererseits auch die schönste Schule sie nicht für ein weiteres Jahr begeistern könnte.

Auch die Lehrkräfte der Abschlussklassen brachten humoristisch aber auch nachdenklich so manche Geschichten ihrer Schützlinge an das Tageslicht. Damit war dann auch schon der Höhepunkt, die Übergabe der Zeugnisse erreicht.

In der 9. Jahrgangsstufe traten 67 Schülerinnen und Schüler zum Qualifizierenden Hauptschulabschluss an, den dann 38 erfolgreich ablegten.

Die Mittlere Reife der 10. Klassen erreichten 43 von 44 Schülerinnen und Schülern.

Als Jahrgangsbeste traten dabei hervor: Aisha Noack mit einem Notendurchschnitt von 1,11, sowie Annalena Eggerl und Christian Ppilipi gleichauf mit 1,78.

Nachdem alle ihre Zeugnisse und ein kleines Präsent des Elternbeirates in Händen hatten wurden sie in einen neuen Lebensabschnitt entlassen.

Die Wasserburger-Stimme wünscht allen Abschlußschülern auf ihrem neuen Weg viel Glück und Erfolg. Text und Fotos: Dietmar Gebert

 

[FinalTilesGallery id=’363′]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.