Versuchte Gefangenen-Befreiung?

Wasserburger Ehepaar vor Gericht

image_pdfimage_print

Wasserburg – Die Anklageschrift liest sich ungewöhnlich: Wegen versuchter Gefangenen-Befreiung und versuchter Körperverletzung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte steht am heutigen Montag ein Paar aus Wasserburg vor dem Rosenheimer Amtsgericht. Ausgangspunkt ist ein umstrittener Polizeieinsatz vor rund einem Jahr in der Wasserburger Altstadt. Der 53-jährige Mann und die 33-jährige Frau sagen, sie seien lediglich unbeteiligte Passanten bei einer Randale in einer Bar gewesen….

Ein Polizeibeamter hatte dem 53-jährigen einen Platzverweis erteilt, um den Einsatz nicht zu beeinträchtigen. Nachdem der Mann einen bedrohlichen Eindruck gemacht habe – so steht es in der Polizeiakte – sei er von den Beamten zu Boden gebracht, gefesselt und abgeführt worden. Auch seine Lebensgefährtin wurde festgenommen, weil sie versucht haben soll, den Mann zu befreien, heißt es von Seiten der Polizei.

Nach Angaben des Angeklagten aus Wasserburg jedoch, habe er dem Beamten nur ruhig erklärt, dass er mit dem Tumult nichts zu tun habe. Dieser hätte ihn aber angesprungen, geschlagen und zu Boden geworfen. Seine Lebensgefährtin habe sich nur eingemischt, weil sie um den Gesundheitszustand ihres Partners besorgt gewesen sei. Der 53-Jährige leidet unter anderem an Herzproblemen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.