Unsere Berufsschule beispielhaft

Asylbewerber: Sprachliche, intensive Förderung in Wasserburg

image_pdfimage_print
Beispielhaft: wasserburgs größe Schule - die Berufsschule unter der Leitung von Gerhard Heindl.

Beispielhaft: Wasserburgs größte Schule – die Berufsschule unter der Leitung von Gerhard Heindl.

Wasserburg – Ab dem kommenden Schuljahr bietet die Staatliche Berufsschule in Wasserburg jungen Asylbewerbern ab dem 16. bis zum 25. Lebensjahr intensive sprachliche Förderung und praktische Berufsvorbereitung an. Wasserburg gehört damit zu den Vorreitern unter den bayrischen Berufsschulen. Das Bildungsangebot erstreckt sich auf zwei Jahre und umfasst wöchentlich 34 Unterrichtsstunden. Die heranwachsenden Asylbewerber erhalten im ersten Ausbildungsjahr zunächst Gelegenheit, intensiv die deutsche Sprache in Wort und Schrift zu erlernen.

Im zweiten Jahr sollen sie sich dann durch fachbezogenen Unterricht und Praktika gezielt auf das Berufsleben vorbereiten können. Bislang wurden Flüchtlinge ab dem 16. Lebensjahr erst nach einer Eingewöhnungsphase von drei Monaten in Deutschland und mit ausreichend Deutschkenntnissen an den Staatlichen Berufsschulen in Oberbayern unterrichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.