„Unser Wald ist mehr als Bäume“

Exkursion mit Naturwissenschaftlerin Dr. Juliane Neustifter

image_pdfimage_print

IMG_8825Schnaitsee – Mit über 20 naturverbundenen Kindern wanderte der Schnaitseer Gartenbauverein zusammen mit der Jägerin und Biologin Juliane Neustifter durch die Wälder bei Ed und Schweinsteig. Zuvor gab sie ihren jungen Begleitern klare Verhaltensregeln für den Aufenthalt in einem Wald. „Der Wald ist mehr als nur die Summe seiner Bäume. Und er ist auch mehr als nur ein Holzlieferant. Er ist ein Lebensraum für sehr viele Pflanzen und Tiere“, sensibilisierte die Fachfrau ihr Wanderteam.

Sie erklärte die einzelne Bäume, die bei uns in den Wäldern vorkommen und ging auf ihre Eigenarten und Anforderungsprofile ein. In einem Gebiet entdeckte die Gruppe vielerlei Beeren. Himbeeren, Brombeeren und Heidelbeeren wurden gesehen. Allerdings wurde wegen der Gefahr des Fuchsbandwurms auf den Verzehr verzichtet. Juliane Neustifter, die selber auch aktives Mitglied beim Gartenbauverein ist, kannte auch alle gefundenen Schwammerl. „Wer Schwammerl für den Verzehr sammelt, muss sich ganz sicher sein, dass sie essbar sind. Im Zweifel lieber stehen lassen“ riet die Expertin.

Spannend sind im Wald natürlich die Begegnungen mit den Tieren. „Tiererlebnisse sind meist zufälliger Natur. Sie lassen sich nicht voraussehen oder gar planen. Darum wollen wir uns heute auf Tierspuren konzentrieren.“ Die Gruppe fand Spuren von Rehen und sogar von Wildschweinen. „Hier kommen Buche und Eiche vor. Da fühlen sich Wildschweine besonders wohl“ erklärte Neustifter, die auch als Jägerin aktiv ist. Die neugierigen Waldbesucher entdeckten einen Dachsbau. Auch Fuchs und Hase und natürlich zahlreiche Bodentiere wie Würmer oder Maden bevölkern diesen sensiblen Lebensraum Wald.

Neustifter erklärte den Zuhörern anhand eines kurz zuvor durchgearbeiteten Gebietes welche Schäden durch die moderne Waldbewirtschaftung entstehen können. Nach rund drei Kilometern durch den Wald kamen die neugierigen Waldbesucher wieder an den Ausgangspunkt zurück und durften noch eine, von den Begleiterinnen des Gartenbauvereins vorbereitete Brotzeit genießen. Natürlich nicht ohne vorher die Hände zu waschen – denn wer weiß was die Kinder während der Wanderung alles angefasst hatten. UK/JU

 

Foto: Höchst interessant zeigte sich der Wurzelstock eines umgestürzten Baumes. Julian Neustifter (links) wusste auf alle Fragen der Kinder die rechte Antwort.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.