Unschlagbar: Manuel und Johanna Bayerns Beste!

Bei U20 in München gleich drei Titel erkämpft: Stabhochsprung, Hürdenlauf, Weitsprung

image_pdfimage_print

johannaBei der Bayerischen Meisterschaft der U20-Leichtathleten sicherten sich Wasserburgs Sportler Manuel Riemer und Johanna Windmaier die Titel der Bayerischen Meister im Stabhochsprung, Hürdenlauf und Weitsprung. Unser Foto zeigt Johanna hier mit der Goldmedaille und rechts Alisa Böhm, die im Weitsprung Bronze holte! Richtig abgeräumt hat Johanna in der Münchener Linde-Halle. Nachdem sie in der letzten Woche bei den Frauen schon Vizemeisterin im 60m Hürdensprint werden konnte, schaltete sie noch einen Gang höher und siegte in neuer persönlicher Bestzeit von 8,81 Sekunden. Geschmeidig und elegant wie die berühmte Gazelle, aber doch kraftvoll und schnell wie der Gepard überläuft sie die Hürden, eine Augenweide für die Zuschauer.

 

In ihrem Sog konnten Isabel Röttger und Alisa Böhm ebenfalls auf Top-Platzierungen laufen, wobei Isabel nur ganz knapp den Stockerlplatz verpasste. Als Vierte überquerte sie die Ziellinie. Auch wenn es für diese Platzierung keine begehrte Medaille gibt, ist das noch lange kein Grund den Kopf hängen zu lassen. Immerhin schraubte sie ihre neue persönliche Bestleistung auf 9,23s, was ihr einen Schulterklopfer von Cheftrainer Walter Kurzbuch einbrachte, manchmal mehr wert als der Medaillenplatz.

Dicht hinter Isabel und damit Fünfte wurde Alisa Böhm, die in 9,33s das Ziel passierte. Als Mannschaftsergebnis, was es leider nicht gibt, wäre dieser Zieleinlauf allemal die Goldmedaille wert gewesen….

zxx staffelF Jan16 282_cr

Die Staffel-Besetzung: Johanna Windmaier, Isabel Röttger, Dani Weichselgartner und Alisa Böhm.

Vereinsmeisterschaften machten Johanna und Alisa aus dem Weitsprung. Wen wundert es, wenn man weiß, dass zu einem guten Weitsprung ein pfeilschneller Anlauf gehört, den ja nun beide haben. Warmgelaufen im Hürdenfinale, war auch der Anlauf im Weitsprung der Schlüssel zum Erfolg. In dem packenden Duell hatte schließlich Johanna die Nase vorn und siegte mit 5,76m. Alisa wurde Dritte mit 5,43m und freute sich ebenso wie Johanna über ihren gemeinsamen Erfolg.

Hürden sind Isabel ja nicht wirklich ein Hindernis und überspringen darf man sie nicht, sondern nur überlaufen. Also muss der Hochsprung her, um ihre gewaltige Sprungkraft auszuleben. Aber, nach der Bestleistung im Hürdensprint war wohl doch der Sprungakku leer und mit 1,55m belegte Isabel nur den neunten Rang, immerhin aber eine Top Ten Platzierung bei einer Bayerischen Meisterschaft…

Hoch hinaus: Manu holt Titel im Stabhochsprung

… mit persönlicher Bestleistung!

Eine Frage der Zeit war der Sieg und damit der bayerische Titelgewinn für Manuel Riemer im Stabhochsprung. Auch hier lieferten sich die Athleten des TSV Wasserburg bereits in der letzten Wochen bei den Männern ein vereinsinternes Duell, das schließlich Max Kurzbuch für sich entscheiden konnte, wobei beide die gleiche Höhe aufzuweisen hatten. Am Samstag drehte Manu den Spieß um und besiegte Max das erste Mal und holte damit gleich den Titel.

manuelSpannender hätte der Wettkampf nicht verlaufen können, holten sich die zwei Vereinskameraden mit Korbinian Suckfüll (Gräfelfing) einen Dritten im Bunde, der den Stabhochsprungwettbewerb zu einem wahren Krimi machte und an dessen Ende das Kuriosum der Höhengleichheit von 4,40m für alle drei Platzierten stand. Manuel darf sich Bayerischer Meister nennen, weil er die wenigsten Fehlversuche verursachte, gefolgt von Korbinian als Zweitem und schließlich Max als Drittplatziertem (unser Foto unten zeigt die Siegerehrung). Eine Top-Ten-Platzierung gelang darüber hinaus auch Nils Focke, der als Neunter den Wettkampf mit übersprungenen 3,60m beendete.

stab sieger manu

Auch bei den weiblichen Stabhochspringerinnen stimmt die Richtung, die Trainer Michi Grabl mit seiner Truppe eingeschlagen hat. Zwar keine Meisterschaft und diesmal auch keinen Stockerlplatz, dafür eine konstant gute Leistung erbrachte Daniela Weichselgartner in ihrem Wettkampf. Mit 3,10m (5. Platz) bestätigte die 17-jährige ihren Aufwärtstrend. Bayerische Meisterin wurde wie zu erwarten Carolin Bauer aus Gräfelfing, die die bayerische Konkurrenz nach Belieben beherrscht. Ihre Sieghöhe betrug 3,55m.

Laura Kurzbuch startete bei der AK 15

Neben den bayerischen U20 Athleten kämpfte auch die AK 15 um die Titel. Angetreten hier Laura Kurzbuch als einzige Wasserburger Starterin. Dass eine Mannschaft durchaus aufpuschenden Anteil haben kann, hatten ja im Hürdenlauf und Weitsprung die Vereinskameradinnen gezeigt. Ob die Einsamkeit ausschlaggebend dafür war, dass Laura „nur“ den sechsten Platz in ihrer Konkurrenz erzielen konnte, sei dahin gestellt. 2,95m war sicher nicht die Höhe, die Laura sich vorgenommen hatte, nachdem sie vor drei Wochen beim Hochsprungmeeting ihre Bestleistung auf 3,00m verbessert hatte. Am Sonntag jedoch war die Welt wieder in Ordnung, aller Kummer vergessen, schließlich ging es gutgelaunt mit Mama Sylvia zum Ski fahren.

walter kurzbuch

Wasserburgs Coach Walter Kurzbuch (vorne roter Pulli)

Jugendlicher Elan muss es wohl sein, dass Manuel nach dem Kräfte und Nerven zerrenden Stabhochsprungwettkampf auch noch eine neue Bestmarke im Hürdenlauf erzielte und damit ebenfalls den Sprung aufs Stockerl schaffte. Im 8,75s, so schnell war er noch nie, sicherte er sich den Bronzerang in dieser Disziplin, in der Andreas Neumaier vom SFR Zeilarn den Titel gewinnen konnte (8,60s). Auch hier komplettierte Max Huber als Achter in 8,97s (Bestleistung) das gute Wasserburger Mannschaftsresultat.

Auch als die Beine schon schwer und der Abend spät war, starteten die Wasserburger Leichtathleten noch in der 4x200m Staffel. Die Mädels, in der Besetzung Johanna Windmaier, Isabel Röttger, Alisa Böhm und Dani Weichselgartner, sprinteten die engen Kurven in 1:48,09min als Fünfte ins Ziel. In 1:37.19 min taten es ihnen die Männer gleich und gingen, angefeuert von Trainerstab und Mannschaftskameraden, ebenfalls als Fünfte aus dem Rennen. Ein langer, aber erfolgreicher Tag für Manuel, Max, Nils und Max und natürlich alle anderen Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Bayerischen Meisterschaft U20.

cp

Nachtrag zum Kugelstoßen:

Haben wir doch in unserem letzten Bericht die Kugel von Robert Dippl und Lukas Koller ein wenig zu leicht gemacht. Hier die richtigen Maße: Das Mindestgewicht der Männerkugel beträgt 7,260kg und nicht 6kg wie irrtümlich berichtet. Schließlich kein Kinderspielzeug, womit die Herren so um sich stoßen …

Ein Dank an aufmerksame Leser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Unschlagbar: Manuel und Johanna Bayerns Beste!

  1. Der Stabhochsprung ist leider nicht ganz richtig dargestellt. Korbinian Suckfüll, haushoher Favoriet, erwischte einen schlechten Tag und schaffte nur seine Anfangshöhe von 4,40m.

    Da Manuel Riemer und Maximilian Kurzbuch einen sehr guten Wettkampf ablieferten, konnten sich am Ende Korbinian und Manuel den Titel „teilen“. Max wurde Dritter. Korbinian und Manuel haben die gleiche Höhe geschafft und ebenfalls die gleiche Anzahl an Fehlversuchen.

    Das selbst dem BLV bei der Siegerehrung ein Fehler unterlief und Korbinian die Silbermedaille überreicht wurde, zeigt, wie spannend, aber auch für die Zuschauer undurchsichtig manchmal das Regelwerk der Leichtathletik sein kann.

    0

    0
    Antworten