Tropische Schwüle bringt neue Unwetter

Wetterexperte Dominik Jung blickt auf die kommenden Tage

image_pdfimage_print

wetter„Mit etwas Glück sollte sich heute im ganzen Land die Sonne durchsetzen. Das wird der heißeste und sonnigste Tag der gesamten Woche. Leider läutet er aber auch eine neue Unwetterserie ein. Heute Abend erwischt es den Westen: In Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, dem Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen erwarten wir zum Teil heftige Gewitter mit hohem Unwetterpotential durch Starkregel, Hagel oder etwas Sturmböen. Auch Tornados sind möglich“, warnt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. Bei uns bleibt es vorerst noch ruhig.

Bild oben: Hoch Burkhard putzt den Himmel blank, bei den Britischen Inseln liegen aber schon die Wolken von Tief Waltraud, die bringen dem Westen ab heute Abend Unwetter, www.wetter.net

 

Jung weiter: „Zum Abend hin erreichen die Wolken von Tief Waltraud den Westen Deutschland und bringen dort die ersten heftigen Gewitter. Donnerstag und Freitag ist es dann vielfach tropisch-schwül und schon recht unerträglich. In der schwülen Luftmasse werden stellenweise wieder über 30 Grad erreicht. Dabei bilden sich an beiden Tagen immer wieder Gewitter und die haben ein hohes Unwetterpotential. Bei Aktivitäten im Freien sollte man immer den Himmel im Blick behalten.“

 

 

So geht es in den kommenden Tagen weiter:

Donnerstag: 25 bis 33 Grad, tropisch-schwül mit einem großen Unwetterpotential

Freitag: 24 bis 33 Grad, weiter sehr schwül und Gewitter mit Unwettercharakter

Samstag: 18 bis 28 Grad, im Süden noch mal Unwetter möglich, sonst Entspannung der explosiven Wetterlage

Sonntag: 21 bis 29 Grad, Sonne, Wolken im Wechsel, kurze Schauer möglich

Montag: 23 bis 31 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, meist trocken

Dienstag: 24 bis 32 Grad, im Norden viele Wolken und Schauer, sonst meist trocken

Mittwoch: 23 bis 30 Grad, wieder sehr schwül und neue Gewitter

Donnerstag: 21 bis 30 Grad, oftmals sehr schwül

Freitag: 23 bis 30 Grad, Sonne, Wolken und immer wieder Gewitter

 

Fazit: Die gute Nachricht ist, dass uns die Wärme für längere Zeit erhalten bleibt. Die schlechte Nachricht ist dagegen, dass es immer wieder Schauer oder Gewitter gibt und die können besonders in den nächsten Tagen sehr heftig ausfallen.

Nächste Woche bleibt es sommerlich warm, aber oftmals leicht wechselhaft. Es fehlt nach wie vor an einem beständigen und ausdauernden Hochdruckgebiet! Und das ist bis Anfang August weiterhin nicht in Sicht. Auch Hoch Burkhard beweist kaum Ausdauer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.