Trauer um Tamara Crimmann

AK68-Fotografin ist im Alter von 48 Jahren verstorben

image_pdfimage_print

SchneiderHenn1-1-von-1Große Trauer beim Kulturkreis Wasserburg: Im Alter von 48 Jahren ist AK68-Fotografin Tamara Crimmann aus Prien verstorben. Die Künstlerin und Kunst-Philosophin machte unter anderem durch ihre Ausstellung „bekannt/unbekannt“ im Ganserhaus in Wasserburg von sich reden. Im Dezember vergangenen Jahres war sie als Fotografin maßgeblich am Projekt „Asyl und Flucht “ des Kulturkreises Wasserburg beteiligt.  

 

 

Crimmann arbeitete in der Hauptsache im Bereich der künstlerischen Fotografie. Geboren in der Nähe von Odessa, studierte sie Mathematik und Philosophie an der Staatlichen Lomonossow-Universität Moskau. Der Schwerpunkt im Studium und in ihrer Diplomarbeit lag im Bereich der Kunstphilosophie. Tamara Crimmann lebte und arbeitet bis zu ihrem Tode in Prien am Chiemsee.

Die Künstlerin verstarb vergangenes Wochenende. Die Trauerfeier mit Beerdigung findet am morgigen Samstag, 21. Mai, um 10 Uhr auf dem Bergfriedhof in Bayerisch Gmain statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.