„Totes Gebirge“ ist das Ziel

Alpenverein Wasserburg auf Wanderwegen und Klettersteigen unterwegs

image_pdfimage_print

Goldener Oktober am HochvogelDer Wasserburger Alpenverein bietet am kommenden Wochenende eine Gemeinschaftstour ins „Tote Gebirge“ im Salzkammergut an. Genächtigt wird auf der Pühringer Hütte (1638 Meter), die landschaftlich sehr reizvoll in einer grünen Senke mit See inmitten der weiten Karsthochfläche liegt. Mit Marianne Reich kann man leicht von Süden her vom Grundlsee über den Ausseer Weg an den Lahngangseen vorbei in zirka drei bis vier Stunden zum Quartier gelangen oder mit Fritz Gottwald etwas schwieriger von Norden.

Vom Almsee geht es in den wilden Felskessel der Röll und über den Grieskarsteig(versicherter Klettersteig mit Schwierigkeit A/B) auf die Hochfläche (Gehzeit zirka fünf Stunden). Das Rotgschirr (2246 Meter) und der Temelberg können mitgenommen werden. Als leichte Aussichtsberge können der Elm (2129 Meter) und der Salzofen erklommen werden.

Geplant ist der gemeinsame Abstieg zum Grundlsee, wo der Bus wartet.

Abfahrt ist am Samstag, 13. September, um 6 Uhr in Wasserburg am Busbahnhof. Anmeldung im AV-Büro unter Telefon 08071/40545 (Di 15-18 Uhr, Do 17-19 Uhr) oder per e-mail unter info@alpenverein-wasserburg.de. Auskünfte erteilt der Organisator, Fritz Gottwald, Telefon 08073/2653 oder Marianne Reich im AV-Büro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.