Tief „Wilma“ sorgt für Herbstwetter

Einstellige Frühwerte - Stabiler Sommer bis Monatsende nicht mehr in Sicht

image_pdfimage_print

stimmeAuf der heutigen Großwetterlagenkarte sieht man noch ein paar traurige Reste des Hochsommers 2014. Sie liegen irgendwo weit entfernt in Osteuropa beziehungsweise in Südspanien und sind an den roten Farben zu erkennen. Diese markieren Regionen mit Höchstwerten um oder über 30 Grad. Bis Freitag liegen die Höchstwerte in Deutschland zwischen 17 und 23 Grad. Nachts wird es dabei immer frischer …

Schon morgen früh werden vielfach einstellige Frühwerte erreicht. Die Werte liegen insgesamt zwischen 5 und 12 Grad. Mittwoch- und Donnerstagmorgen sind hier und da sogar Frühwerte um 3 oder 4 Grad möglich.

Aktuell scheint es so, als würde der August keine weiteren Hitzetage mehr bringen. Hitzetage wären Tage mit Werten um oder über 30 Grad. Doch solche Temperaturen sind bis 31. August derzeit nicht in Sicht. Die Großwetterlage hat sich nun schlagartig voll auf Herbst umgestellt.

„Vielleicht bekommen wir ja im September noch mal einen schönen Spätsommer. Dazu kann man derzeit allerdings noch nichts Konkretes sagen…da hilft nur abwarten!“, so unser Wetterexperte Dominik Jung von wetter.net.

stimme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.