Telemark: Erfolgreiche WM in Colorado

Sportmediziner Dr. Sebastian Sinz aus Wasserburg ist Teamarzt

image_pdfimage_print

CIMG8424_kDie Weltmeisterschaft der Telemarker in Steamboat /Colorado ging am Wochenende zu Ende. Es fanden ein Sprintrennen, ein Teamsprint, ein Parallel-Sprint und ein Classic-Rennen statt (wir berichteten bereits). Das Ergebnis aus deutscher Sicht konnte nicht besser ausfallen: Zweimal Gold für Johanna Holzmann bei den Junioren. Einmal Bronze für Jonas Schmid, dreimal Gold für Tobias Müller und dazu noch die Mannschaftsmedaille in Bronze. Mittendrin bei der WM: Der Wasserburger Sportmediziner und Teamarzt Dr. Sebastian Sinz.

Wenn man bedenkt, dass die Deutsche Mannschaft mit nur einem achtköpfigen Team (fünf Athleten und drei Betreuer, darunter der Wasserburger Sportmediziner Dr. Sebastian Sinz) angetreten ist
und was sie hier geleistet hat, ist das Ergebnis bemerkenswert. Mit Tobias Müller, dem dreimaligen
Weltmeister hat die deutsche Mannschaft einen Ausnahmeathleten, der eine solche
Sicherheit am Hang ausstrahlt wie kein anderer Athlet derzeit im Telemarkzirkus.

Dazu kommt die überragende Teamleistung, die den Grundstock für diese außerordentlichen
Leistungen legte. Wollen wir hoffen, dass diese spannende Sportart immer mehr Freunde
und Anhänger findet. Die Chancen stehen gut, dass die Disziplin Telemark bald olympisch
wird.

CIMG8424_k

Foto (von links): Betreuer -Team Christian Leicht, Dr. Sebastian Sinz, Marcus Kettl,
Athleten: Johanna Holzmann, Tobias Müller, Moritz Hamberger, Toni Trojer, Jonas Schmid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.