Streikmuffins für Zeitungsredakteure

Linke Liste Wasserburg hilft im Tarifstreit mit Süßem

image_pdfimage_print

Streik StreikpostenSo genannte Streikmuffins brachten Vertreter der Linken Liste Wasserburg (LLW) bei den Beschäftigten der Wasserburger Zeitung vorbei. „Die süße Aufmerksamkeit soll symbolisch zum Ausdruck bringen, dass die LLW sich mit den Beschäftigten des Oberbayerischen Volksblatts und mit den Redaktionen aller anderen deutschen Tageszeitungen solidarisch zeigt“, so  Sophia Jokisch, Spitzenkandidatin der LLW und demnächst Wasserburger Stadträtin.

Dem Ganzen ging ein Warnstreik am 7. März voraus, der wiederum aus einem seit Monaten schwelenden Tarifkonflikt resultiert. „Die Bezahlung der Redakteurinnen und Redakteuren sowie der Freien Mitarbeiter muss mit der allgemeinen Einkommensentwicklung Schritt halten. Grundsätzlich halten wir den Einsparungskurs durch Stellenabbau und Redaktionszusammenlegungen vieler Zeitungen für bedenklich”, so Jokisch. „Durch die Einsparungen leidet oft die Qualität der Zeitung. Wenn Auflagenzahlen kleiner werden, sollte man vielmehr versuchen, durch eine Steigerung der Qualität gegenzusteuern.”

Die Linke Liste wünsche den Angestellten des OVB weiterhin viel Kraft und überreiche deshalb den Journalistinnen und Journalisten der Redaktion in Wasserburg zur Stärkung die Streikmuffins.

Pressemitteilung der Linken Liste Wasserburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.