Staudham: Landratsamt lehnt Antrag ab

Bleibt der beliebte Badeplatz jetzt zumindest bis Ende August 2015 offen?

image_pdfimage_print

Staudham2Traurige Staudhamer Wasserratten, eine Petition und viel Ärger: Nachdem bekannt wurde, dass der Besitzer des Staudhamer Badeplatzes das Ufer künftig nur mehr privat nutzen will, gab es eine Welle des Protestes, die schließlich darin gipfelte, dass eine Bürgerinitiative sich an den Bayerischen Landtag gewandt hat (wir berichteten mehrmals). Zur Petition gibt es noch nichts Neues, aber jetzt ist auf anderer Ebene eine Entscheidung gefallen.

Wie das Landratsamt am heutigen Montag mitteilt, ist ein Antrag des Besitzers, die Nutzungsvereinbarung mit dem Landratsamt vorzeitig zum Oktober 2014 zu kündigen, abgelehnt worden.

„Das heißt, dass wir darauf bestehen, dass der Badeplatz, die Zufahrt und der Parkplatz wie vertraglich vereinbart bis 31. August 2015 für die Öffentlichkeit freibleiben“, sagte Michael Fischer, Sprecher des Rosenheimer Landratsamtes auf Anfrage. Damit seien aber zumindest von Seiten des Landratsamtes alle rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft. Der Besitzer des Badestrandes hatte Ende August durch seinen Anwalt versucht, eine vorzeitige Kündigung zu erreichen.

Wie’s mit der Petition weitergeht, das ist derzeit noch offen. Wir berichten weiter …      BS    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Staudham: Landratsamt lehnt Antrag ab

  1. Das klingt doch schon mal gut und lässt hoffen. Heißt das, dass der Kiosk auch noch bleibt?
    Auf jeden Fall ist das ein Erfolg, der durch ehrenamtlichen Einsatz erreicht wurde. Danke an alle Engagierten!

    0

    0
    Antworten