Staudham: Entscheidung steht bevor

Petitionsausschuss berät am Donnerstag öffentlich im Maximilianeum

image_pdfimage_print

Staudham2Die Eingabe von Sabine Riemer beim Petitionsausschuss des Bayerischen Landtages zum Erhalt des Staudhamers See als Badeplatz (wir berichteten mehrmals) ist am Donnerstag, 16. April, zur Behandlung vorgesehen. Die öffentliche Sitzung findet im Maximilianeum, Saal N 401, statt und beginnt um 9.15 Uhr. Der Ausschuss kann die Öffentlichkeit ausschließen, sofern er dafür eine Notwendigkeit sieht. Mit der Berichterstattung im Ausschuss für Umwelt und Verbraucherschutz wurden die Abgeordneten Tanja Schorer-Dremel (CSU) und Herbert Woerlein (SPD) betraut.

Lesen Sie auch:

Staudhamer See: Keine Einigung!

Das Aus für den beliebten Badeplatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „Staudham: Entscheidung steht bevor

  1. Ehrlich gesagt: Der Eigentümer muss doch selbst entscheiden können, ob er den See schließt oder nicht.

    Darf ich dann als Vermieter auch nicht mehr selbst entscheiden, ob ich meine Mietwochnung vermiete oder nicht? Oder kümmert sich ggf. Frau Riemer auch noch darum, welchen Mieter ich nehmen darf?

    Solche Leute braucht das Land.

    Armes Deutschland, wenn ich über mein Eigentum nicht mehr selbst entscheiden kann.

    0

    0
    Antworten
    1. Es gibt aber eine bayrische Verfassung. Und da ist das klar geregelt.

      0

      0
      Antworten
  2. Sabine Riemer

    Lieber Herr „Sascha Frei“
    Ich betone es gerne bei dieser Gelegenheit noch einmal, weil anscheinend doch einige denken, was Sie denken.
    Es geht nicht darum jemanden in seinen Rechten einzuschränken und auch nicht darum jemandem etwas willentlich wegzunehmen. Das ist nicht Sinn und Zweck der Sache. Der Badestrand ist nur seid vielen Jahrzehnten (seid über einem Jahrhundert sogar) ein fester Bestandteil der Natursuchenden die hier leben. Mag sein, dass diejenigen die hier nie hergekommem sind, das nicht nachvollziehen können oder wollen?!
    Für alle anderen Familien ist der Badestrand nicht mehr wegzudenken und eben in der Gegend auch nicht ersetzbar. Er ist so wichtig für die Allgemeinheit.
    Wer so etwas, wie diesen See sein Eigen nennen darf, kann sich wahrlich glücklich schätzen, aber Eigentum in dieser Art und Weise, verpflichtet eben auch – zum gewissen Teil. Was nicht bedeutet, dass man für die erlaubte Nutzung nicht auch dankbar ist/wäre!!
    Alle Staudhamer Befürworter wären bestimmt äußerst glücklich wenn Sie und ihre Kinder und irgendwann deren Enkelkinder den See noch so nutzen können wie all die Generationen vorher.
    Keiner will dabei Schaden zufügen! Deswegen & aus keinem anderen Grund hab ich mich für dieses Anliegen eingesetzt!

    0

    0
    Antworten