„Staubteufel“ mitten in Gars-Bahnhof

Zum Glück auf freiem Feld zwischen zwei Wohngebieten - Keine Schäden

image_pdfimage_print

Tornado kWieder ein sogenannter Staubteufel in Gars-Bahnhof: Am südlichen Ortseingang, auf einem Feld zwischen zwei Wohngebieten, entstand heute, Dienstagnachmittag, ein Wirbelsturm. Bereits vor zwei Wochen war es in Gars-Bahnhof zu solch einem Naturereignis gekommen, wobei Eternitplatten von einem Firmengebäude geschleudert wurden (wir berichteten) . Anders als vor 14 Tagen, kam es im aktuellen Fall, der sich gegen 14.30 Uhr ereignete, zu keinen Personen- oder Sachschäden. Der Haager Stimme gelang dieser Schnappschuss …

Ein Staubteufel, oder auch Heuteufel genannt, ist ein Wirbelsturm, der bei starker Sonneneinstrahlung entsteht, wenn sich die bodennahe Luft so sehr aufheizt, dass sie nach oben steigt. Staubteufel entstehen also nur bei sehr sonnigen Wetter – ganz im Gegensatz zu Tornados, die immer in Verbindung mit einer Schauer- oder Gewitterwolke stehen. „Solche Staubteufel kommen in Deutschland relativ häufig vor. Uns sind jährlich hunderte solcher Vorfälle bekannt“, so Thomas Sävert, Meteorologe, der sich seit über 20 Jahren mit Tornados in Deutschland beschäftigt. „Da besteht kein Grund zur Sorge. Solche Staubteufel sind etwas ganz normales und nur in den seltensten Fällen richten sie Schäden an.“

 

Tornado 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.