Später Ausgleich kostet TSV den Sieg

Duell gegen den ASV Rott gestern vor knapp 100 Zuschauern

image_pdfimage_print

Wasserburg/Rott – Mit Spannung erwartetes Derby gestern Abend in der Kreisklasse 2: Besonders den Wasserburger Löwen war eine große Nervosität anzumerken – die Gäste aus Rott versuchten gleich zu Beginn das Zepter in die Hand zu nehmen. Die ersten 30 Minuten gehörten aber deutlich den Rottern, der TSV kam nicht einmal ernsthaft zu einer Torchance. Die Gäste hingegen nutzten die Unsicherheiten der Wasserburger Abwehr immer wieder, um sich gute Möglichkeiten, besonders durch Maierbacher, herauszuspielen. Ein Rotter Torerfolg aber blieb aus.

Den Wasserburgern gelang es aber dann doch, sich aus der Umklammerung zu befreien und kamen durch Scholz in der 35. Minute und drei Minuten später durch Meltl zu ihren ersten Chancen. Das Spiel war nun ausgeglichener, auch der ASV hatte durch Zimpel und Maierbacher weitere Möglichkeiten zur Führung.

Nach schmeichelhaftem 0:0-Unentschieden für die Innstädter zur Halbzeit kam der TSV 1880 Wasserburg nun entschlossener aus der Kabine.

So wurde das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch, in der zweiten Hälfte mit leichten Vorteilen für die Hausherren. Wasserburgs Stürmer Meltl setzte in der 50. Minute einen Kopfball knapp über das Tor, auf der Gegenseite hatten die Rotter in der 57. Minute Pech, als sie einen Freistoss an den Pfosten setzten.

In der 74. Minute die Führung der Löwen: Stefan bringt einen Freistoss schön in den Rotter Strafraum, Meltl schraubt sich hoch und drückt den Ball mit dem Kopf unhaltbar für den Rotter  Keeper ins Tor. Wasserburg hatte das Spiel nun im Griff, versäumte aber durch einen sauberen Konter für eine Entscheidung zu sorgen. Was sich kurz vor dem Schlusspfiff in der 89. Minute rächte: nach Flanke von links traf Maierbacher zum 1:1 und rettete dadurch den Rottern einen Punkt.

Letztendlich ein Unentscheiden, mit dem beide Mannschaften hadern werden: Der ASV Rott, weil versäumt wurde, in den ersten 30 Minuten das Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden, aber auch der TSV 1880 Wasserburg, weil man nach deutlicher Steigerung in Hälfte zwei die zwischenzeitliche Führung nicht nach Hause bringen konnte.

Tore: 1:0 Meltl (74.) – 1:1 Maierbacher (89.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.