Souveräner Sieg für Wasserburgs U15

Basketball: Alle Ergebnisse und alle Altersklassen auf eine Blick

image_pdfimage_print

Kopp-Brosi_TheresaDie Wasserburger U15 weiblich konnte das Heimspiel gegen den ESV Staffelsee mit 77:39 (21:9) souverän gewinnen. Das Team von Coach Tanja Lehnert liegt jetzt gemeinsam mit Rosenheim und dem MTV München – alle drei Vereine weisen eine ausgeglichene Bilanz von zwei Spielen und zwei Niederlagen auf – auf den Plätzen Zwei bis Vier der Bayernliga-Gruppe Süd.

Die Trainerin konnte aus dem vollen schöpfen und mit einem Zwölfer-Kader antretten. Durch eine intensive Verteidigung zwangen ihre Schützlinge die Gäste zu vielen schnellen Ballverlusten und ließen vor allem in der ersten Halbzeit kaum offene Würfe zu.

Schon im ersten Viertel setzten sich die Wasserburgerinnen entscheidend ab und führten mit 21:9. Diesen Vorsprung bauten sie bis zur Halbzeitpause auf 39:14 aus. Nach dem Seitenwechsel ließ Lehnert ihr Team viel ausprobieren und neue Spielzüge durchlaufen. Alle Spielerinnen konnten beim letztendlich deutlichen 77:39 in vielen Einsatzminuten Spielpraxis sammeln und sich in Szene setzten. Jetzt heißt es weiter konzentriert trainieren und sich auf den nächsten Gegner vorbereiten, der allerdings erst im neuen Jahr auf die Wasserburgerinnen wartet.

 

Es spielten: Paulina Denner (2 Punkte), Vera Friedlhuber (4), Katharina Heppel (3), Anna Hofmeister (3), Pauline Huber (23), Aida Ikanovic, Leoni Klemm (2), Josephine Priller (15), Hannah Raithel (2), Theresa Stechl (10), Daniela Steinweber (7) und Sümeyra Zavrak (6).

 

U18m: Sieg und Niederlage – Wasserburg weiter auf Platz drei. Mit einem Sieg – 61:56 (25:26) in Traunstein – und einer Niederlage – 30:104 (17:53) zuhause gegen Neuötting – kam die Wasserburger U18 männlich aus dem Doppelspiel-Wochenende. Das Team von Coach Lorenzo Griffin steht damit aber weiter auf einem guten dritten Platz in der Kreisliga.

In Traunstein fanden die Wasserburger nur langsam ins Spiel und so entwickelte sich eine knappe erste Halbzeit, nach der die Gäste vom Inn mit einem Punkt hinten lagen. Der Trainer freute sich über die wohl beste Verteidigungsleistung seines gesamten Teams in dieser Saison, die viele Fastbreakpunkte ermöglichte. Nach 30 Minuten hatte sich seine Mannschaft leicht absetzen können (41:35) und ließ sich auch nicht aus dem Konzept bringen, als die Gastgeber versuchten, mit einer aggressiven Ganzfeldpresse das Blatt nochmal zu wenden. Letzendlich nahmen aber die Wasserburger den Sieg mit 61:56 nach Hause.

Am nächsten Tag war mit dem TSV Neuötting eines der beiden Top-Teams der Liga zu Gast. Lorenzo Griffin konnte nur fünf Spieler aufbieten. Diese wehrten sich tapfer, konnten aber nicht verhindern, dass sie schon nach zehn Minuten vorentscheidend mit 6:27 hinten lagen. Die Gäste bauten den Vorsprung kontinuierlich aus und siegten verdient mit 30:104. Und auch wenn das hohe Ergebnis es anders vermuten lässt, war der Wasserburger Coach zufrieden: „Die Jungs haben sehr gut gespielt unter diesen Umständen. Ja, wir haben hoch verloren, aber die Spieler und auch ich konnten daraus viel lernen für die nächsten Partien.“

Es spielten: Leonardo Bauer (13 Punkte / 3 Dreier gegen Traunstein – 19 Punkte / 3 Dreier gegen Neuötting), Yannick Cohall (n.e. – 0), Dominik Hartmann (4 – 5), Aaron Hilger (10 – 6), Luca Lediger (0 – n.e.), Leon Pfau (n.e. – 12), Killian Posch (22 – n.e.) und Laurin Spensberger (n.e. – 0).

 

U10m: Sieg in der Kreisliga – Wasserburg gewinnt in Rott Mit 70:9 (37:3) gewannen die Wasserburger U10-Jungs in Rott. In der Kreisliga liegen sie damit auf einem Mittelfeldplatz.

Coach Kenan Biberovic war sehr zufrieden mit der Umsetzung seiner Vorgaben vor dem Spiel. Er hatte vor allem eine konzentrierte, aber faire Verteidigung gefordert und das klappte gut. So führten die Wasserburger nach dem ersten Viertel mit 15:1. Diesen Vorsprung bauten sie kontinuierlich aus. Und obwohl viele leichte Korbleger vergeben wurden, endete das Spiel mit einem deutlichen 70:9-Erfolg. „Ich war insgesamt aber sehr zufrieden“, so der Trainer: „Die Jungs haben gewonnen, meistens gut verteidigt und schön gepasst.“

Es spielten: Raphael Berger (2 Punkte), Yasar Demirok (10), Felix Erhardt (5), Elias Glass (2), Sebastian Heppel (43), David Martin Steffinger (8) und Raphael Tjong.

 

U12m: Enorme Leistungssteigerung

Wasserburg verliert dennoch in Rosenheim Mit einer relativ knappen 71:83 (36:43)-Niederlage kam die Wasserburger U12 männlich vom favorisierten Kooperationspartner SB DJK Rosenheim zurück. Mit zwei Siegen aus vier Spielen liegt das Team von Coach Kenan Biberovic damit auf Platz Vier der Kreisliga.

Den Spielbeginn verschliefen die Wasserburg etwas, kamen aber immer besser ins Spiel und verteidigten auch wesentlich intensiver. Leider gingen aber auch einige leichte Würfe daneben, so dass sie nach dem ersten Viertel mit 16:23 hinten lagen. Den zweiten Spielabschnitt konnten die Gäste aber ausgeglichen gestalten, so dass es zur Halbzeit beim Sieben-Punkte-Rückstand blieb.

Nach dem Seitenwechsel drehten die Wasserburger auf und kamen bis auf einen Punkte heran (60:61, 30. Minute). Da keimte die Hoffnung auf, dass man dem großen Favoriten ein Bein stellen könnte. Aber zu früh gefreut: Durch einige unkonzentrierte Aktionen bekamen die starken Gastgeber wieder Oberwasser und holten sich mit 71:83 den Sieg.

Alles in allem aber eine sehr gute Leistung der Wasserburger, die das Hinspiel noch deutlich mit 54:99 verloren hatten. „Diese Steigerung wird das Selbstbewusstsein der Jungs stärken“, ist sich Biberovic sicher.

 

Es spielten: Simon Bellin (14 Punkte), Paul Büker (23), Miles Cohall, Noel Friedl (6), Tristan Harig (3), Lukas Klobeck (3), Paul Prantl (15), Marlon Trutz und Jan Wolf (7).

U11w: Knappe Niederlage – Wasserburg unterliegt beim MTV Die U11-Mädels mussten sich beim MTV München in der Bezirksoberliga wieder nur knapp geschlagen geben. Trotzdem war Coach Steffi Würzinger mit der Leistung ihres Teams beim 33:39 (8:15) sehr zurfrieden.

Gegen körperlich überlegene Gastgeberinnen kämpften die Wasserburgerinnen tapfer. In einer korbarmen ersten Halbzeit setzten sich die Münchner etwas ab (15:8), doch dann folgte die beste Phase der Gäste, die sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung eine tolle Leistung zeigten und sogar in Führung gehen konnten. Insgesamt gewannen sie das dritte Viertel mit 12:6. Da sie nur zu neunt antreten konnten, fehlte am Ende einigen der Mädchen die nötige Kraft. So gingen auch mehrere leichte Körbe daneben, so dass sie sich letztendlich dem MTV mit 33:39 geschlagen geben mussten.

 

Es spielten: Jana (14 Punkte), Heidi, Florentine, Lucy (3), Lara (5), Johanna, Angelina, Elina (6) und Helena (5).

 

U17w2: Erster Sieg – und das deutlich – Wasserburg schlägt Vaterstetten Zu ihrem zweiten Saisonspiel in der Kreisliga empfing die U17 weiblich II des TSV Wasserburg den TSV Vaterstetten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte das Team von Coach Chris Sardgon die Partie souverän mit 81:36 (37:16) für sich entscheiden.

Im ersten Viertel taten die Gastgeber sich noch schwer und konnten diesen Spielabschnitt nur knapp mit 14:10 gewinnen. Doch dann drehten sie auf, steigerten die Intensität und verteidigten aggressiver. Beim 37:16-Halbzeitstand war die Vorentscheidung schon gefallen. Vor allem die vielen erkämpften Ballgewinne, die in leichte Fastbreakpunkte umgewandelt werden konnten, sicherten den letztendlich deutlichen 81:36-Sieg. „Wir haben aus der Auftaktniederlage gelernt“, freute sich der Wasserburger Trainer: „Darauf können wir aufbauen!“

Es spielten: Vera Friedlhuber (8 Punkte), Aida Ikanovic, Emilia Janeczka (2), Xhenneta Morina (6), Emily Rath (10), Lea Rosenzweig (15 / 1 Dreier), Theresa Stechl (32) und Sümeyra Zavrak (8).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.