„Sorry“ von Rudl Endriß ist wieder da

2. Wasserburger Nächte: Erstes Bühnenbild-Objekt steht am Inn

image_pdfimage_print

2n_innbuehne_endriss_fertigLetzen Sommer stand „Sorry“ eine Weile vor dem Wasserburger Rathaus, um auf die Große Kunstausstellung des AK68 aufmerksam zu machen. Diesen Sommer steht „Sorry“ am Inndamm – der heimische Bildhauer Rudl Endriß stellt sein Kunstwerk für die 2. Wasserburger Nächte zur Verfügung.  Kulturkreis-Vorsitzender Christian Huber, Theaterleiter Uwe Bertram und Theaterkreis-Vorsitzender Sepp Christandl kümmerten sich am Wochenende eigenhändig ums Aufstellen – mit tatkräftiger und kostenfreier Unterstützung durch Chris Klein vom gleichnamigen Bauunternehmen in Babensham (Bild).  

2n_innbuehne_endriss_aufbau1

Die 2. Wasserburger Nächte beginnen am Freitag, 3. Juli, um 21 Uhr mit der Schauspiel-Produktion „Ein Sommernachtstraum“ von William Shakespeare. In Folge sind viele Chöre und Bands aus der Umgebung auf der Innbühne zu hören. Peter Ludwig zeigt dort einen neuen Film, Jürgen Häuslmann vom Café „Die Schranne“ veranstaltet zwei Events aus  den Bereichen Jazz und Weltmusik. Und für die ganze Familie gibt’s an fünf Vormittagen Otfried Preußlers „Räuber Hotzenplotz“ zu erleben. Alles zum Programm und zum Kartenkauf über www.wasserburger-naechte.de. Fotos: se

Sorry_GKA_2014_k

Vor einem Jahr vor dem Rathaus …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.