Sonntag: Spendenaktion und Spitzenspiel

Basketball-Damen treten um 16 Uhr gegen Nördlingen an - BR mit dabei

image_pdfimage_print

basketball_herneNoch keine Niederlage im Jahr 2015 – das gilt nicht nur für den amtierenden Deutschen Meister TSV Wasserburg, auch die Gäste an diesem Wochenende, die TH Wohnbau Angels aus Nördlingen haben in diesem Kalenderjahr noch keine Partie verloren. Und so kommt es am Sonntag um 16 Uhr – nicht wie in der Tageszeitung fälschlich angekündigt am Samstag – in der Badria-Halle zum nächsten Spitzenspiel in der ersten Bundesliga (wir berichteten bereits). Mit dabei ist auch das Bayerische Fernsehen. Außerdem findet die große Spenden-Aktion zugunsten des Wasso-Hospitals in Tansania (wir berichteten) statt.

Die Basketball-Abteilung des TSV Wasserburg möchte das Wasso-Hospital in Tansania unterstützen. Hans und Gabi Brei, die regelmäßig mit Dr. Thomas Brei, Arzt im Wasso-Hospital, Kontakt stehen und auf dem neuesten Stand seiner Tätigkeit in Tansania gebracht werden, haben die Spendenaktion ins Leben gerufen. Im Rahmen der folgenden zwei DBBL-Heimspiele der Damen -am 1. Februar tritt das Team gegen Nördlingen und am 15.Februar gegen den Herner TC an – soll die Spendenaktion in der Badria-Halle stattfinden. Dazu werden in der Halle eine herzförmige Spendenbox sowie eine Mappe mit einigen Fotos und Auszügen aus Tansania aufgestellt. Für die Spendenaktion plant der Verein, die Hälfte der Eintritte aus beiden Spielen direkt an das Wasso Hospital zu spenden.

Gabi Brei betont, dass die Spendengelder zu 100% an Thomas Brei überwiesen werde. Der Erlös soll unter anderem für eine bessere Versorgung der Kranken, wie den Krankentransport und generell den Zugang zu medizinischer Versorgung, sowie für die Ausstattung und die Erhaltung des Krankenhauses verwendet werden.

wassoEin einziges Krankenhaus im Umkreis von ein paar hundert Kilometern, weit abgelegen von jeglicher Zivilisation. Solch eine Situation ist für uns in Deutschland und in vielen anderen Ländern überhaupt nicht vorstellbar. Seit 50 Jahren existiert das Wasso-Hospital in Tansania. „In dieser Zeit hat man alles unternommen, um die Bewohner, die in den abgelegenen Landstrichen im nördlichen Distrikt Ngorongora leben, medizinisch zu versorgen“, erzählt Thomas Brei, leitender Arzt des Wasso Hospital in Tansania. „Das Krankenhaus ist die einzige Chance für die Menschen in dieser Umgebung, ansonsten gibt es keinerlei medizinische Versorgung.“

Thomas Brei wurde 1971 als Sohn von Hans und Therese Brei geboren. Der Halbbruder des langjährigen Basketball-Trainers Hans Brei verbrachte seine Kindheit und Schulzeit in Wasserburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.