Sirenenalarm mitten in der Nacht

Wegen Bluttat von München Kontrollstelle in Forsting - Auch Wasserburg rückt aus

image_pdfimage_print

011 IMG_8627Unruhige Nacht für die heimischen Feuerwehren und für die Beamten der Wasserburger Polizei: Erst gab es gegen 22.30 Uhr in Pfaffing Sirenenalarm, dann gegen 2 Uhr in Wasserburg. An der B304 bei Forsting mussten die Floriansjünger die Polizei unterstützen, die nach dem Anschlag von München bei der Jet-Tankstelle eine Kontrollstelle einrichteten (Foto). Dann gab es am frühen Morgen Alarm für die Wasserburger Feuerwehr. Sie rückte zum Marienplatz aus. Fotos zur Nacht in Stadt und Altlandkreis …

Amtshilfe nach dem Anschlag von München: Die Feuerwehr half der Polizei dabei, bei der Forstinger Tankstelle an der B304 eine Kontrollstelle einzurichten. Fotos: Georg Barth

 

In Wasserburg alarmierte gegen 2 Uhr morgens ein besorgter Passant die Floriansjünger. Er wollte ein Feuer im Dachstuhl der Markthallen gesehen haben. Wohl nur eine optische Täuschung durch die Scheinwerfer, die die historische Fassade beleuchten. Kommandant Georg Schmaderer, Stellvertreter Rudi Göpfert, Kreisbrandinspektor Georg Wimmer und Kreisbrandmeister Stephan Hangl konnten mit ihrem Team gegen 2.30 Uhr wieder abrücken. 

Fotos: WS