Sigl-Haus: Bau läuft auf Hochtouren

Von kleinem Brand ist nichts mehr zu sehen

image_pdfimage_print

WasserburgerResidenzenKurze Schrecksekunde: Ende letzter Woche rückte die Feuerwehr zur Baustelle am Sigl-Haus aus. Ein Brand hinter einer Verschalung war ausgebrochen, zum Glück aber schnell unter Kontrolle (wir berichteten). Der Schaden blieb durch den raschen Einsatz der Wehr eher gering. Dennoch Anlass genug für uns, mal mit dem Bauträger zu sprechen: www.wasserburger-stimme.de …

Günther Lüttecke, Geschäftsführer der „Wasserburger Residenzen GmbH”, nimmt’s gelassen: „Ein kleiner Brand, wie er auf so einer großen Baustelle bei intensiven Bauarbeiten schon mal vorkommen kann. Ein Versicherungsschaden, von dem in zwei, drei Tagen nichts mehr zu sehen ist“, sagt der Bauherr, der mit dem Baufortschritt recht zufrieden ist. „Im Spätsommer, spätestens Anfang Herbst sind wir bezugsfertig.“ Demnächst werde man auch in den Verkauf der exklusiven Wohnungen einsteigen, für die es schon Interessenten gebe (Bericht folgt).

In der Eigentumswohnungsanlage „Wasserburger Residenzen“ sollen Wohnungen „gehobenen Standards” entstehen: 27 exklusive 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen von zirka 44 bis 240 m² und eine Penthouse-Wohnung (zirka 240 m²) mit Rund-um-Terrasse und fantastischem 360-Grad-Panorama-Blick (der Bauträger behält sich vor, das Penthouse auf zwei Wohneinheiten aufzuteilen). WS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „Sigl-Haus: Bau läuft auf Hochtouren

  1. Noch mehr exclusive Luxuswohnungen? Sorry, frag mich ehrlich für wen oder was Wasserburg so viele Luxuswohnungen braucht. An bezahlbare Wohnungen für Familien mit Kindern wird wohl gar nicht mehr gedacht! Traurig ist das, einfach nur traurig!!!

    0

    0
    Antworten
    1. dnumde-bavarese

      tja, kann ich dich schon verstehen. Da leben wir offensichtlich derzeit im falschen System. Aber warten wir ab, irgendwann ist auch das Penthouse für normale Familien bezahlbar!

      0

      0
      Antworten
  2. Viel schlimmer finde ich, dass aus einem Wasserburger Industriedenkmal ein verschnörkelter Allerweltskasten in Pseudobarock wurde, den kein Mensch braucht. Dem Gebäude sieht man es leider nicht mehr an, dass es ehemals eine Brennerei war, die Teil der Wasserburger Geschichte ist. Wieder eine Chance vertan.

    0

    0
    Antworten